Navigation
                
22. September 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

HEADSHOT - Synchronicity
Band HEADSHOT
Albumtitel Synchronicity
Label/Vertrieb Firefield Records / Twilight
Homepage www.heashot-inc.de
Alternative URL www.myspace.com/headshotmusic
Verffentlichung 20.05.2011
Laufzeit 49:31 Minuten
Autor Thorsten Dietrich
Bewertung 9 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Von der 1993 gegrndeten Undergroundband Headshot aus Braunschweig die seit 1996 inklusive des neuen Werkes fnf Alben heraus gebracht hat, habe ich noch nie gehrt. So etwas scheint es doch zu geben und beweist wie gro die weltweite und lokale Metalszene doch ist. Die Musiker spielen schnrkellosen Thrash Metal mit Vorbildern aus den U.S.A. Neu an Bord ist die Sngerin Daniela Karrer die den langjhrigen Frontmann Andy Bruer ersetzt. Wie bei der Thrashband Cripper wrde es hier auch keiner merken dass eine Frau am Mikro steht, wenn man es nicht nachlesen knnte. Das ist quasi ein Kompliment, jedoch auf Dauer fehlt mir etwas die eigene Note und etwas Melodie beim Gesang. Musikalisch erzeugen die Braunschweiger trockenen, klassischen Thrash ohne jegliches Verfallsdatum und auch ohne genrefremde Einflsse. So hat mich das Cover von "Synchronicity" was etwas an Bands wie Sepultura erinnert hat, in eine falsche Richtung gelockt. Forbidden werden vom Label u. a. als Vergleich angefhrt, was bis auf den derben Gesang sicherlich nicht verkehrt ist! Der Titelsong ist ein gar 10 Minuten langes Mammutstck, quasi ein Instrumental. Trotz guter Riffs und allem drum und dran kann ich der Band nur eine berdurchschnittliche Leistung attestieren, da fr mich zu wenig bei den Songs hngen bleibt, so dass ich die CD immer wieder anmachen will und mich als Hrer pusht, was bei Thrash Metal CDs sonst bei mir der Fall ist. Die gute Mannschaftsleistung und die sgenden Riffs sind trotzdem nicht zu verachten!
   
<< vorheriges Review
THY BLEEDING SKIES - Almost Heaven
nchstes Review >>
AIRRACE - Back To The Start


Zufällige Reviews