Navigation
                
22. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

THE QUIREBOYS - 100% live 2002
Band THE QUIREBOYS
Albumtitel 100% live 2002
Label/Vertrieb Dream Catcher/Demolition
Homepage www.quireboys.com
Verffentlichung 04.08.2003
Laufzeit 50:51 Minuten
Autor John Schmitz
Bewertung /
>> Als E-Mail versenden
Die Quireboys hatten Anfang der 90er mit ihrem Debt "A bit of what you fancy" nen groen Wurf gelandet. Das Teil blies astreinen Rock'n'Roll aus den Boxen und verursachte sofort Partystimmung. Freunde anrufen, Whiskey und Anlage aufreien und party on, Wayne! Mit "Seven O'Clock" und einigen anderen Nummern hatte man zudem Hitpotential und somit landete die Scheibe in England auf Chartplatz Nummer 2. Doch schon das Nachfolgealbum schwchelte leicht, obwohl es dennoch rockte. Die Quireboys konnten den Erfolg nicht wiederholen und verlieen die Bildflche. Nach ca. 17 Jahren taten sich Frontrhre Spike und Gitarrist Griff zusammen, um ein paar Nummern zu schreiben. Diese Zusammenkunft fhrte zu einer Reunion der Band. Spter konnte man Drummer Jason Bonham gewinnen, der bekanntermaen fast ebenso fett die Drumsticks schwingt, wie sein verstorbener Vater John, und schnitt die "Monsters of Rock-Tour" mit. Das Ergebnis liegt in Form dieser Live-CD vor. Die Songauswahl lsst keine Wnsche offen und das Teil klingt richtig schn live. Leider sind die Tracks am Ende nicht durchgehend sondern ausgefadet. Die Produktion ist etwas dnn, da vor allem die Klampfen im Hintergrund stehen. Spike rhrt mit seinem heiseren Organ durch die Tracks und die Slidegitarre von Griff lsst einen die Whiskey geschwngerte Luft der Liveshow erahnen. Verdammt viel Rock'n'Roll und gute Laune - das ist "100% live 2002". Fr alle Freunde von blusigen Rockklngen wie THE BLACK CROWES unbedingt empfehlenswert.
   
<< vorheriges Review
LINKIN PARK - Live In Texas
nchstes Review >>
LOWDOWN - Unknown


 Weitere Artikel mit/ber THE QUIREBOYS:

Zufällige Reviews