Navigation
                
21. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

MOTHER'S ARMY - The Complete Discography
Band MOTHER'S ARMY
Albumtitel The Complete Discography
Label/Vertrieb Ear Music / Edel
Homepage www.joelynnturner.com/
Alternative URL www.bobdaisley.com/
Verffentlichung 06.05.2011
Laufzeit 50:50 & 44:48: 50:03 Minuten
Autor Thorsten Dietrich
Bewertung 9 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Von Mother's Army habe ich noch nie gehrt! Ich dachte beim schlichten Cover und dem Namen irgendwie an Mother's Finest, aber die Funk Rocker sind nicht gerade unsere Baustelle! Mother's Army war eine kurzlebige Band oder ein Musikerprojekt, die in den Alternative und Grunge verseuchten Neunzigern ihre Alben nur in Japan verffentlichte. Gegrndet 1993 wurden Mother's Army 1998 aufgelst, da die Mitglieder ihre Solokarrieren forcieren wollten. In der Box enthalten sind: "Mother's Army" (1993), "Planet Earth" (1997), "Fire on the Moon" (1998). Als Snger ist der bekannte AOR und Hard Rock Barde Joe Lynn Turner (Ex-Rainbow, Deep Purple) am Start. Bassspieler Bob Daisley (Ex-Ozzy, Rainbow) und Drummer Carmine Appice (Vanilla Fudge) sind sicherlich auch bekannt, whrend Gitarrist Jeff Watson (Night Ranger) ebenfalls nicht unbekannt ist. Hard Rock Supergruppe ist hier sicherlich keine Untertreibung. Beim dritten Album "Fire On The Moon" ersetzte Ansley Dunbar brigens Appice.
Im prallen Booklet sind alle Texte und zwei Bandfotos, whrend die Originalcover der Alben auf der Rckseite der Box sind.
Federfhrend scheinen die Herren Daisley und Watson gewesen zu sein, die alle Scheiben produziert und auch ab dem dritten Album mit Turner zusammen geschrieben haben.
Besagter Herr Turner klingt auf dem Werk berraschend unkommerziell und rau was mich sehr berrascht, da ich den wandlungsfhigen Mann eher AOR-lastiger durch seine verschiedenen Projekte wahrgenommen habe. Musikalisch ist die Chose recht erdig, unkommerziell und im Midtempo rockend. Von Plschrock ist hier nichts zu hren! Schmierige Balladen bleiben aber glcklicherweise auch auen vor.
Die Produktion ist richtig gut und lsst allen Beteiligten gengend Raum. In der heutigen Plastikzeit wrden einige Bands fr diesen Sound tten! Alle drei Alben sind auf gleichbleibendem Niveau, richtige Hits finde ich persnlich leider keine.
Fans der Musiker und beinharte Classic-Rocker sollten aber mal ein Ohr riskieren und sich nicht von dem hsslichen Logocover entmutigen lassen.
Der Preis fr eine CD bei dreien ist auch mehr als gut!
   
<< vorheriges Review
EXELOUME - Fairytale Of Perversion
nchstes Review >>
STATUS QUO - Quid Pro Quo


Zufällige Reviews