Navigation
                
18. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

TOTAL ANNIHILATION - 84
Band TOTAL ANNIHILATION
Albumtitel 84
Label/Vertrieb Firefield Records / Twilight
Homepage www.totalannihilation.com
Alternative URL www.myspace.com/totalannihilationthrash
Verffentlichung 27.05.2011
Laufzeit 36:35 Minuten
Autor Thorsten Dietrich
Bewertung 8 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Nach Annihilationmancer ist das nun die zweite Thrash-Band in kurzer Zeitabfolge mit dem Wort Annihilation im Titel! Originell ist das bei den vier Schweizern von Total Annihilation auch nicht. Zumal die letzte Annihilator Best Of (fr lau!) dann auch noch sie heit. Total Annihilation (deutsch: vollstndige Auslschung) ist brigens ebenso ein Echtzeit-PC Spiel aus dem Jahr 1997. Die Twens in Lederjacken, Kutten und Jeans huldigen auf dem Debtalbum "84" natrlich dem Thrash Metal. Neben dem ultrabeschissenen Front-und Backcover gibt es aber wenig zu meckern! Dem Knstler wird sogar im Booklet gedankt, vielleicht ist es der kleine Bruder eines der Musiker und hat sich ein paar Ed Repka Cover (z.B. Evil Dead. Megadeth) angeschaut bevor er anfing zu malen. Durch das Cover wird die von V.O. Pulver (Gurd) solide produzierte Scheibe womglich in die Eigenproduktionsecke gesteckt und /oder belchelt. Textlich werden soziale und politische Missstnde angeprangert (z.B. "Atomic Rooster"), was ja im Thrash Metal zum guten Ton gehrt und ich immer gut finde. Musikalisch scheint die Band gleichberechtigt von europischen und amerikanischen Bands beeinflusst. Sie hat durch das mehrstimmige Backing-Gegrle der Instrumentalisten sowie dem kehligen Frontmann Daniel Altwegg einen dezenten Hardcore Touch, was z.B. auch DRI auszeichnete. An sich sind die wuchtigen mit guten Riffs versehenen Nummern immer auf den Punkt und schnrkellos gespielt. Das reicht nicht zum Hit knnte aber live im Vorprogramm oder auf einem Festival fr eine halbe Stunde Spa machen. Eigene Identitt? Da ist noch Fehlanzeige! Leider ist die punkige Chaosnummer "Thrash Metal und Dosenbier" ein unwrdiger Abschluss der soliden Platte. Die Mischung aus Punk und Tankard nervt hier nur.
Insgesamt ein nettes Lebenszeichen, was es aber auf dem vollen Markt sehr schwer haben wird!
   
<< vorheriges Review
BLACK 'N BLUE - Hell Yeah!
nchstes Review >>
SANCHEZ - Run The Streets


Zufällige Reviews