Navigation
                
21. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

HAVOK - Time Is Up
Band HAVOK
Albumtitel Time Is Up
Label/Vertrieb Plastic Head / Soulfood
Homepage havokband.com/
Alternative URL www.myspace.com/havok
Verffentlichung 25.03.2011
Laufzeit 42:22 Minuten
Autor Carsten Nienaber
Bewertung 7 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Havok prsentieren auch mit ihrem zweiten Longplayer lupenreinen U.S.-Thrash, der alten Schule. Die Jungs sind ganz offensichtlich groe Fans von der Exodus Kultscheibe "Bonded By Blood". Die ersten sechs Songs und auch der Titeltrack "Time Is Up" wrden auf dem Debut von Gary Holt und seinen Mannen nicht auffallen. Auch wenn das auf gewisse Weise ein Lob fr die junge Band aus Denver ist, liegt genau hier das Problem. Die Scheibe klingt einfach zu stark nach anderen groen Namen und kommt wie ein Plagiat rber. Es gibt sieben deutliche Kopien von Exodus und die drei anderen Songs klingen wahlweise nach Testament, VoiVod, Tankard oder Overkill. Die Frage ist hier nicht, ob die Scheibe rockt, das tut sie und zwar ordentlich. Die Produktion ist sauber, das Cover ist auch cool und echt Old-School, aber brauch ich die tausendste Band, ohne einen Funken Eigenstndigkeit? Nein, ich persnlich bleib bei den Originalen aus der Hochzeit des Thrash-Metal. Fr die jngeren Leser, fr die Thrash kein Revival ist, sondern neu und aufregend, ist es aber kein Fehlkauf! Mit Sicherheit aber auch nicht die beste Scheibe der neuen Thrash-Welle, sondern auch hier nur besserer Schnitt.
   
<< vorheriges Review
LEGIO MORTIS - The Human Creation And The Devil's Contr [...]
nchstes Review >>
BATON ROGUE MORGUE - High End Of The Season


 Weitere Artikel mit/ber HAVOK:

Zufällige Reviews