Navigation
                
12. Dezember 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

BENIGHTED - Asylum Cave
Band BENIGHTED
Albumtitel Asylum Cave
Label/Vertrieb Season Of Mist / Soulfood
Homepage www.myspace.com/brutalbenighted
Verffentlichung 25.03.2011
Laufzeit 45:03 Minuten
Autor David Lang
Bewertung 13 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Kurzes (witziges) Intro und dann vor die Schnauze. Volles Programm. Abartige Blasts, unmenschliches Double Bass Sperrfeuer, Gekeife und Gekotze, brutale Riffs zum Niederknien oder wahlweise Waisenheime niedermetzeln und gerade bevor man denkt, dass dieses Inferno auf Albumlnge womglich etwas eintnig werden knnte, ziehen die Protagonisten die Handbremse; zugunsten melodischer Soli, eines absolut zwingenden Grooves und damit willkommener Abwechslung.
Das alles (und noch viel mehr) geschieht Schlag auf Schlag auf "Asylum Cave", dem neuesten Streich der Franzosen von Benighted. Derart geschickt arrangiert hrt man Death / Grind Alben definitiv nicht jeden Tag.
Der erffnende Titelsong allein vereint gekonnt smtliche Qualitten der Franzmnner, "A Quiet Day" rollt alles kaputt und "Drowning" hat einen Killergroove, der zum guten Schluss noch mal den Nacken strapaziert. 3 Beispiele, willkrlich herausgepickt, die komplett abrumen. Man merkt, ich bin begeistert.
   
<< vorheriges Review
CEREBRAL BORE - Maniacal Miscreation
nchstes Review >>
AMARANTHE - Amaranthe


 Weitere Artikel mit/ber BENIGHTED:

Zufällige Reviews