Navigation
                
22. April 2018 - Uhr
 
Die Kolumne

COLD COLD GROUND - This Side Of Depravity
Band COLD COLD GROUND
Albumtitel This Side Of Depravity
Label/Vertrieb Danse Macabre Records / Alive
Homepage www.coldcoldground.com
Verffentlichung 22.04.2011
Laufzeit 36:58 Minuten
Autor Thorsten Dietrich
Bewertung 8 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Zu viel "Donnie Darko" geschaut?
Wenn man den Mann im Hasenkostm anschaut der auf dem Cover des Albums "This Side Of Depravity" durch den Holzzaun sieht, ist dieser Vergleich bei der Band Cold Cold Ground womglich durchaus gewollt. Die vier Musiker sehen auch schrg aus mit Schminke und Namen wie Hauptmann D, Nooz oder Monsieur Beau. Mr. Bunny hat passend zum Namen die Hasenmaske des Covers an. Die von Waltari Snger Krtsy Hatakka ordentlich produzierte Scheibe bietet rifflastigen Industrial Metal mit Biss, aber ohne besondere Hhepunkte oder gar Hits. Dezente Einflsse von Bands wie White Zombie, Die Krupps und Gothic Rock glaube ich heraus zu hren, doch sind Cold Cold Ground keine Kopisten. Die Texte sind provokant auf Sex und Gewalt ausgerichtet und recht frei interpretierbar, mein Fall ist es nicht! Musikalisch ist das Alles nicht bel. Es gib elektronische Elemente nebst Stakkatoriffs und eine fr diese Musikrichtung recht melodische, variable und (teils) warme Stimme, aber auf Dauer klingt das Ganze etwas de. Trotz Schlagzeuger in der Band klingen die Drums recht knstlich, was vielleicht auch gewollt aber nicht rockend ist. Ansonsten ist CCG eine recht solide Scheibe des Industrial- Metals gelungen. Mehr nicht.
   
<< vorheriges Review
ANNIHILATIONMANCER - The Involution Philosophy
nchstes Review >>
SCAR SYMMETRY - The Unseen Empire


Zufällige Reviews