Navigation
                
22. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

CRIMFALL - The Writ Of Sword
Band CRIMFALL
Albumtitel The Writ Of Sword
Label/Vertrieb Spinefarm Records / Soulfood
Homepage www.crimfall.com
Verffentlichung 01.04.2011
Laufzeit 45:00 Minuten
Autor Thorsten Dietrich
Bewertung 9 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Das zweite Werk der Finnen Crimfall wird im Anschreiben der neuen Plattenfirma Spinefarm beschrieben wie das achte Weltwunder, so etwas kann ich ja gar nicht leiden. Bandboss Jakke Viitala spielt laut Info auch Gitarre & Orchester, selten so gelacht! Der Mann hat sicherlich die Samples am Keyboard programmiert. Schon beim ersten Song "Dicembr" geht einem das unmelodise Gerchel von Mikko Hkkinen auf den Zeiger, spter geht es einigermaen. Da gibt es in dieser Richtung sicherlich bessere Kerle. Wenigstens ist Frontfrau Helena Haaparanta stimmlich gut dabei und singt richtig, anstatt die Gothic Elfe zu mimen. Musikalisch ist bei den Finnen wie so oft in diesem musikalisch gebildeten Land eigentlich alles in Ordnung. Crimfall wilden quer durch die Genre Gothic / Power/ Symphonic /Folk/ Pagan-Metal und bekommen diesen Spagat recht gut hin, knnen aber leider zu keiner Zeit eine eigene Note in die Songs integrieren so dass ich oft denke "dieser Part klingt wie X oder Y". Die Musik ist durch das Vermischen der vielen Stile auch recht abwechslungsreich, aber richtige Ohrwrmer gibt es nicht. Trotzdem ist "The Writ Of Sword" ein berdurchschnittliches Werk, von einer Band die Zukunft hat!
   
<< vorheriges Review
IGNIS FATUU - Neue Ufer
nchstes Review >>
V.A. - SIN-atra


Zufällige Reviews