Navigation
                
23. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

DYING FETUS - Purification Through Violence (Re-Release)
Band DYING FETUS
Albumtitel Purification Through Violence (Re-Release)
Label/Vertrieb Relapse Records
Homepage www.myspace.com/dyingfetus
Verffentlichung 18.01.2011
Laufzeit 35:11 Minuten
Autor David Lang
Bewertung 13 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Das Debt der Brutal Death Gottvter Dying Fetus ging seinerzeit ein wenig unter. Womglich war die Welt noch nicht bereit fr ein derart brutales und dennoch tdlich-przises Geschoss. "Purification Through Violence" muss sich selbst heute, 15 Jahre spter hinter keinem extremem Death Metal Album verstecken. Die Erffnungsnummer "Blunt Force Trauma" zeigt sofort wo es lang geht und der Kurs wird konsequent beibehalten. "Skullfucked", "Raped On The Altar", "Nocturnal Crucifixion", welchen Song man auch immer sich vornimmt, bei den Amis wei man was man bekommt und das war damals schon tdlicher Groove und brutalstes Geballer in Reinkultur. Neben einem runderneuerten Sound (der aber kaum ins Gewicht fllt, weder positiv noch negativ) gibt es mit "Beaten Into Submission" als Rehearsal, "Raped On The Altar" live und dem Napalm Death Cover "Scum" obendrauf noch 3 Bonustracks.
   
<< vorheriges Review
DYING FETUS - Infatuation With Malevolence (Re-Release [...]
nchstes Review >>
DYING FETUS - Killing On Adrenaline (Re-Release)


 Weitere Artikel mit/ber DYING FETUS:

Zufällige Reviews