Navigation
                
19. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

DYING FETUS - Infatuation With Malevolence (Re-Release)
Band DYING FETUS
Albumtitel Infatuation With Malevolence (Re-Release)
Label/Vertrieb Relapse Records
Homepage www.myspace.com/dyingfetus
Verffentlichung 18.01.2011
Laufzeit 61:39 Minuten
Autor David Lang
Bewertung 11 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Wenn es so etwas wie die Urvter einer neuen Generation von Brutal Death Bands gibt, dann sind das zweifelsohne Dying Fetus. Die Amis haben Anfang / Mitte der Neunziger mchtig Staub im Underground aufgewirbelt und gelangen jetzt dank der Relapse Remaster-Serie wieder in den Fokus der extremen Szene. Auf "Infatuation With Malevolence" gibt es, meines Wissens nach, erstmals die Demoaufnahmen der Band aus den Jahren 1993 und 1994 und selbst hier konnte man schon erahnen, was noch alles folgen sollte. Brutale Blasts, oberamtliche Grooves, der signifikante Gitarrensound und die (damals) einzigartige Vocalfront lassen keinen Zweifel an der Herkunft des genial arrangierten Geknppels; wenngleich auch noch die greren Hits ausbleiben. Wer wissen mchte, wie es mit seinen Lieblingen angefangen hat, kommt um diese Verffentlichung nicht herum. 5 Bonustracks, teils live (auch aus unseren Landen), teils aus dem Proberaum runden dieses Geschnetzel hervorragend ab.
   
<< vorheriges Review
HOKUM - The Creation Of Pain
nchstes Review >>
DYING FETUS - Purification Through Violence (Re-Releas [...]


 Weitere Artikel mit/ber DYING FETUS:

Zufällige Reviews