Navigation
        
21. Dezember 2014 - Uhr
 
Startseite Die Geschichte von MY REVELATIONS Verlosungen News Das Neuste auf MY REVELATIONS Konzertdatenbank CD Reviews DVD Reviews Film Reviews Live Reviews Lesestoff Die Kolumne Interviews Die schlimmsten Cover aller Zeiten! Die schlimmsten Poser wo gibt! My Revelations @ Facebook YouTube-Channel Kontakt Das Team von MY REVELATIONS Links zu Metal bezogenen Websites Radiosender Links zu Liveclubs Links zu Festivals Link zu uns

13332 Reviews in der Datenbank
 DIE APOKALYPTISCHEN REITER - Moral & Wahnsinn
Band DIE APOKALYPTISCHEN REITER
Albumtitel Moral & Wahnsinn
Label/Vertrieb Nuclear Blast / Warner
Website www.reitermania.de/
Alternative URL www.myspace.com/reitermania
Verffentlichung 25.02.2011
Laufzeit 37:03 Minuten
Autor Steffi Mller
Bewertung 13 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Mit "Moral & Wahnsinn" haben die Apokalyptischen Reiter nach dem letzten Album "Licht" wieder eine Neuverffentlichung auf dem Markt gebracht. Und getreu nach dem Titel des neuen Werkes, ist das, was die Thringer der Hrerschar diesmal bieten, der wirkliche Wahnsinn. Denn auch auf dieser CD beweisen Snger Fuchs und Co. einmal mehr, dass sie den eingngigen Mix aus Death- und Thrash Metal, gepaart mit harten Rock-Klngen und Folk-Einlagen, bestens beherrschen. Dabei vergessen sie auch auf "Moral & Wahnsinn" nicht ihrem treu gewordenen Wiedererkennungswert gerecht zu werden und bieten mit den Songs "Hammer Oder Amboss" oder "Wir Reiten" wahre Ohrwrmer, die einem beim Hren direkt in die Glieder fahren. Der Wechsel von starken, schmetternden Riffs zu den melodisen und folkischen Klngen, die vor allem bei den ruhigeren Stcken wie "Heimkehr" und "Ein Liebes Lied" zum Ausdruck kommen, ist mehr als gelungen und beweist eine gekonnte Abwechslung, die an keinem Platz Langeweile aufkommen lsst. Wer schon durch die letzten Verffentlichungen der Apokalyptischen Reiter vom Knnen dieser Jungs berzeugt wurde, sollte seine Ohren auch mit diesem Werk etwas Gutes tun. Hier werden anspruchsvolle, lyrische und nachdenkliche, deutsche Texte wieder in eine Komposition eingehllt, die verschiedenste Musikstile kombiniert, ohne dabei in ein unhrbares Chaos zu verfallen. Gradlinig, ausdrucksstark, gewohnt rockig und trotzdem gefhlsbetont reiten die Jungs daher. Einen kleinen Punktabzug gibt es eigentlich nur durch die kurze Spielzeit von 37 Minuten. Denn bei diesem Potential, das in diesem Album steckt, htte ich mir persnlich ein paar zustzliche Hrmomente mehr gewnscht. Und so verbleibe ich mit moralisch gut vertretbaren 13 Punkten und widme mich mit meinen Ohren gern wieder diesem musikalischen Wahnsinn! Weiter so!
   
<< vorheriges Review
NANOWAR OF STEEL - Into Gay Pride Ride
nchstes Review >>
MANDYLION - Schattenschlag





Zufällige Reviews