Navigation
                
24. November 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

NANOWAR OF STEEL - Into Gay Pride Ride
Band NANOWAR OF STEEL
Albumtitel Into Gay Pride Ride
Label/Vertrieb Eigenproduktion
Homepage www.nanowar.it/
Alternative URL www.myspace.com/otherbandsplaynanowargay
Verffentlichung September 2010
Laufzeit 52:56 Minuten
Autor Steffi Mller
Bewertung 11 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Wer auch gekonnt ber seine Lieblings-Musik lachen kann, und schon bei Bands wie J.B.O. ins Feiern gert, sollte sich einmal die musikalische und komdiantische Weise der italienischen Jungs von Nanowar Of Steel zu Gemt fhren. Genau wie ihre deutschen Kollegen aus Erlangen, ziehen diese 5 Musiker ihre werten Kollegen mchtig durch den Dreck und erschrecken auch nicht davor, einigen, doch sehr bekannten Titeln ein ganz neues Image zu verpassen. So ertnen auf diesem zweiten Album der Italiener die bekannten Songs von Manowar, Blind Guardian und Louis Armstrong in ganz neuer Weise und mit vielen imitierten Gast-Auftritten uns bekannter Musiker. Shaggy, der Reggae-Pop-Star, rappt auf dieser CD die Refrains von Rhapsody Of Fire, und beweist gleichzeitig, dass Metal wohl auch mit Hip-Hop-Rhythmen einiges zu bieten hat, mehr als wir vielleicht befrchtet haben. Doch Nanowar Of Steel beherrschen nicht nur ihre satirischen Einlagen, sondern auch ihre Instrumente. Und besonders der Snger dieser Truppe, mit dem witzigen Namen Potowotominimak, zeigt sein Knnen und seine Wandelbarkeit. Hier sind Vollblutmusiker am Werk, die tief in ihrem Herzen auch die ernste Seite des Metals verinnerlicht haben, was sich beim Anhren dieser CD an vielen stellen beweisen lsst. Wer sich von den italienischen Zwischensequenzen nicht stren lsst, die durch die Sprachbarriere schwer verstndlich sind, und den Spa dadurch etwas in den Hintergrund stellen, sollte sich dieses witzige Album nicht entgehen lassen. Ein Tipp: auf der Homepage der Jungs, gibt es das komplette Werk noch zum kostenlosen Download. So wird dem Spa keine Grenzen gesetzt. Witz, Fun vereint mit harter Gitarren-Musik! Das schreit gerade zu nach elf spaigen Punkten!
   
<< vorheriges Review
CURSE - Void Above, Abyss Below
nchstes Review >>
DIE APOKALYPTISCHEN REITER - Moral & Wahnsinn


Zufällige Reviews