Navigation
                
23. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

DALRIADA - Ígéret
Band DALRIADA
Albumtitel Ígéret
Label/Vertrieb Afm Records / Soulfood
Homepage www.dalriada.hu/
Alternative URL www.myspace.com/dalriadahu
Veröffentlichung 18.02.2011
Laufzeit 51:32 Minuten
Autor Steffi Müller
Bewertung 12 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Die Ungarn von Dalriada veröffentlichen mit "Ígéret" ihr bereits sechstes Studioalbum, und werden dem Titel ihres Werkes, das übersetzt "Versprechen" bedeutet, mehr als gerecht. Denn Dalriada halten auch auf dieser Platte, was sie mit ihrer musikalischen Schaffensweise schon immer versprochen haben. Das Sextett bietet professionellen, osteuropäischen Folk-Metal, mit der richtigen Portion an Spielfreude, dem einen oder anderen Ohrwurm und einen besonderen, lobenswerten Wiedererkennungswert. Die heimatlichen, ungarischen Wurzeln spiegeln sich in der Musik deutlich wieder, werden aber von den Instrumentalisten in einen gekonnten Mix aus Metal, Folklore und in die einprägenden, oft hymnenhaften Melodieläufe eingebettet. Auch die Klargesänge von Laura Binder, und dem Dalriada-Schöpfer András Ficzek, der auch beweist, dass er an der einen oder anderen Stelle in ausdrucksstarkes Gegrunze verfallen kann, verdienen Anerkennung. Gelingt es den beiden Sängern doch auf besondere Weise jedem einzelnen Song eine gewisse persönliche Note zu verleihen. "Ígéret" bestätigt daher vor allem: Durch dieses Album wird ein interessantes, und nie langweilig werdendes Hörvergnügen geboten. Klassische Instrumente wie Geige, Klavier oder Orgel werden mit starken und mitreißenden Gitarren-Riffs gepaart. Ohne dabei zu vergessen, auch das eine oder andere ruhige, gefühlvolle Stück mit ein zu bauen. Wer sich also von den manchmal merkwürdig klingenden, vollständig ungarischen Texten nicht abschrecken lässt, und dabei seine Aufmerksamkeit mehr auf das musikalische Können der Band lenkt, wird keinesfalls enttäuscht werden. Bei jedem Hören ergeben sich ganz neue musikalische Entdeckungen. Und bei den Songs "Hajdutanc", "Ígéret" und "A Hadak Utja" lohnt es sich besonders, mehr als nur ein Ohr zu riskieren.
   
<< vorheriges Review
WARLOCK - Triumph And Agony (Re-Release)
nächstes Review >>
DORNENREICH - Flammentriebe


 Weitere Artikel mit/über DALRIADA:

Zufällige Reviews