Navigation
                
19. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

MR. BIG - What If...
Band MR. BIG
Albumtitel What If...
Label/Vertrieb Frontiers Records / Soulfood
Homepage www.mrbigsite.com
Alternative URL www.myspace.com/mrbigmusic
Verffentlichung 21.01.2011
Laufzeit 50:54 Minuten
Autor Thorsten Schwalbach
Bewertung 12 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Nachdem MR. BIG sich vor knapp zwei Jahren mit einer Tour und anschlieender Live - CD/DVD in Originalbesetzung zurckgemeldet haben legte die Band Anfang 2011 ihr neues Studioalbum "What If..." vor, das insgesamt ziemlich entspannt und abwechslungsreich klingt. Natrlich zeigen insbesondere die beiden Meister Paul Gilbert (Gitarre) und Billy Sheehan (Bass) gerne, was sie an ihren Instrumenten drauf haben. Das binden sie aber sehr gekonnt in die einzelnen Songs ein, weshalb an keiner Stelle der Eindruck entsteht, dass ein Bandmitglied sich unbedingt in den Vordergrund spielen will. Los geht "What If..." mit dem recht flotten und bandtypischen Rocker "Undertow", zu dem die Band auch ein Video gedreht hat, das mittlerweile bekannt sein drfte. Das prgnante an VAN HALEN erinnernde Riff, der ausdrucksstarke Gesang und die melodischen Chren sind Grundelemente dieses Songs, der von Billy Sheehan durch seinen Groove "zusammengehalten" wird. Danach wird es in "American Beauty" noch etwas schneller und rockiger und Paul Gilbert glnzt mit einem schnellen aber auch gefhlvollem Gitarrensolo. Das folgende "Stranger In My Life" ist ruhiger, fast schon melancholisch und baut auf dem sehr gefhlvollen Gesang auf. berhaupt ist Eric Martin auf diesem Album eine der Trumpfkarten von MR. BIG. Sein mittelhoher Gesang, der ja schon immer diesen leicht "souligen" Einschlag hatte, ist absolut eigenstndig und macht die Band zu etwas Besonderem. Textlich beschftigt sich "Stranger In My Life" mit den gemischten Gefhlen eines Soldaten, der in seinen Auslandseinsatz muss und passend dazu spielt Paul hier ein sehr ausdrucksstarkes eher feelingbetontes Solo. Toller Song. Und so abwechslungsreich geht "What If..." dann auch weiter. "Nobody Takes The Blame" enthlt relativ cleane breit angelegte Gitarren und verzerrten Strophengesang, das schnelle "Still Ain't Enough For Me" klingt rockig - easy und in "Once Upon A Time" wird es auch mal etwas heavier und riffbetonter. In "All The Way Up" gibt es balladeske Elemente, wobei dieser melancholische Song weit weg davon ist, eine dieser typischen "Schmachtballaden" zu sein. MR. Big ist mit "What If..." ein starkes Melodic- / Hardrock - Album gelungen, bei dem sicher nicht alle Songs auf Anhieb znden, das aber auf Dauer keinen Fan der Band oder dieses Genres enttuschen drfte. Das Ganze erscheint brigens als CD / DVD im Digipak, als Standard - CD, als LP, als kombiniertes Boxset und als digitaler Download. Da drfte wohl fr jeden das Passende dabei sein. Welcome back, MR. BIG, fr den Sommer sind bei uns auch schon die ersten Konzerte geplant.
   
<< vorheriges Review
OLIVER WEERS - Evils Back
nchstes Review >>
THOMAS GILES - Pulse


 Weitere Artikel mit/ber MR. BIG:

Zufällige Reviews