Navigation
                
24. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

SCHANDMAUL - Traumtänzer
Band SCHANDMAUL
Albumtitel Traumtänzer
Label/Vertrieb Fame Music / Edel
Homepage www.schandmaul.de
Veröffentlichung 28.01.2011
Laufzeit 55:27 Minuten
Autor Thorsten Dietrich
Bewertung 8 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Nach drei Jahren sind die Münchner Mittelalter-Rocker Schandmaul wieder am Start mit einem Album. Die immer viele Konzerte spielende Band hat sich nach der guten Doppel-DVD "Sinfonie" eine kleine Auszeit gegönnt und ist nur wieder frisch erholt zurück! Ich bin ja kein Fan von Artworks auf denen die Band abgebildet ist, aber bei "Traumtänzer" ist es mit dem Schattenfoto richtig cool geworden, es hat so etwas von Western- oder Fantasyflair. Musikalisch sind sich die sechs Musiker treu geblieben und direkt als Schandmaul zu erkennen.
Der warme Gesang von Sänger Thomas und die Geige bzw. Flöte prägen die Songs, was auf Dauer inklusive wiederkehrender Seefahreromantik wie bei "Auf hoher See" zu einem kleinen Gähnen hinreißt. Warum? Hat die Band alles schon mal so ähnlich gemacht! Ich weiß, unzählige andere Combos auch sich treu bleiben bzw. wiederholen, aber auch das finde ich nicht immer gut. Bei Schandmaul wirkt das Alles wie die "sichere Nummer", ohne Risiko. Wäre ich ein Schandmaul, könnte ich der Band bei manchen Liedern auch vorhalten, dass sie sich zu sehr dem massentauglichen Deutsch-Rock mit außergewöhnlichen Instrumenten verschrieben haben, was aber von einigen wirklich guten Songs aber wieder legt wird. Der gute Sound und die Mischung aus Midtemposongs und Balladen ist sicher gelungen, aber ein paar fetzigere Songs, gerade im letzten Drittel wird es recht ruhig, wie der gelungene Titelsong oder "Schwur" hätten das Album abwechslungsreicher wirken lassen. Einige Textzeilen sind dann wirklich recht kitschig, was nicht immer einfach zu ertragen ist (z.B. "Die Rosen"), da können sie sich bei anderen Bands wie Subway To Sally aber noch was abschauen.
Freunde kommerzieller Rockmusik mit Mittelalterflair werden diese CD sicherlich in Massen kaufen und Spaß damit haben!
   
<< vorheriges Review
SIX REASONS TO KILL - Architects Of Perfection
nächstes Review >>
DEATHENING - Open Up And Swallow


 Weitere Artikel mit/über SCHANDMAUL:

Zufällige Reviews