Navigation
                
21. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

MIDDLE CLASS RUT - No Name No Color
Band MIDDLE CLASS RUT
Albumtitel No Name No Color
Label/Vertrieb Bright Antenna / ADA Warner
Homepage www.mcrut.com/
Verffentlichung 21.01.2011
Laufzeit 53:39 Minuten
Autor Sebastian Braun
Bewertung 8 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Beim Betrachten des bunten, knstlerischen Covers von "No Name No Color" kommt in mir die spontane Ahnung auf, dass es sich um englischen Post-Pop-Rock handeln muss. Und beim rein hren in die CD stelle ich fest, dass ich mit der Vermutung gar nicht so verkehrt liege. Denn bis auf die Tatsache, dass die beiden Jungs von MIDDLE CLASS RUT aus dem sonnigen Kalifornien stammen, treffe ich hier auf verspielten Alternative Rock.

Eine verzerrte Gitarre, die sich nicht ganz entschlieen kann, ob sie jetzt clean sein, oder den Gain doch endlich mal richtig aufreien soll, ein zwar treibendes Schlagzeug, welches aber nie ganz aus den Puschen kommt und die guten Sitten der Zurckhaltung vergisst, so wie ein Gesang, der laut ist, aber doch nie richtig geschriehen daher kommt. Musikalisch ist das alles sehr durchdacht und passt zusammen. Die Produktion stimmt und die ganze Scheibe wirkt sehr professionell, aber leider znden die Jungs bei mir nicht richtig. Fr mich haben die Stcke zu viel Kopf und zu wenig Eier in der Hose. Es gibt da in einigen Stcken zwar den Drang nach Vorne, wie bei "Usa", oder "Sad To Know", aber am Ende ist es am Ehesten eine Mischung aus JANE'S ADDICTION mit einem Schuss TOCOTRONIC.

Handwerklich nicht schlecht gemachter Alternative Rock, dafr gibt es sicher den ein oder anderen Hrer und von daher knnen Fans von JANE'S ADDICTION oder den frhen BEASTIE BOYS mal in die Scheibe rein hren. Mich hat die Scheibe leider nicht sonderlich berhrt und Leute die auf stahlharten Metal stehen, werden sicher auch ohne diese Scheibe weiter leben knnen.
   
<< vorheriges Review
SMOKE MOHAWK - The Dogs Are Turning Red
nchstes Review >>
HELLDORADO - Sinful Soul


Zufällige Reviews