Navigation
                
28. Mai 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

PERSEIDE - Requiem For Sad Stories
Band PERSEIDE
Albumtitel Requiem For Sad Stories
Label/Vertrieb Eigenproduktion
Homepage www.myspace.com/perseide
Verffentlichung 2010
Laufzeit 23:22 Minuten
Autor Moritz Schroeder
Bewertung 13 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Meine Damen und Herren, hier endlich der langerwartete Beweis das Franzosen eben doch der englischen Sprache mchtig sind! Spa beiseite... hier liegt mal wieder ein sehr unterhaltsames Erstlingswerk vor mir. Ich wrde das Ganze Emo -Core nennen, und zwar so wie mir Emo-Core gefllt. Das hat nichts mit irgendwelchen geschminkten Teenies inklusive Papageienfrisuren zu tun, sondern mit handfester Rockmusik in einem mitreienden Soundgewand. Lieder die eine Geschichte erzhlen und einen im besten Falle sogar mitfhlen lassen. Wenn Perseide es schaffen sich zu etablieren und ihre erste CD noch zu bertreffen, wird der Name sicher noch fter fallen! Hat man sich erst einmal mit der etwas gewhnungsbedrftigen Stimme des Sngers angefreundet, dreht die CD frhlich ihre Runden. Auffallend gut ist auch das Stakkato-Riffing der Gitarre. Neben mchtig rockenden Nummern wartet "Requiem For Sad Stories" natrlich auch mit der obligatorischen Ballade "New Birth" auf, die echt gelungen ist. Hervorzuheben ist die sehr gute Soundqualitt, denn man darf nicht vergessen, dass es sich hier um eine Eigenproduktion handelt. Anspieltipps auf myspace: "It's All Over", und "New Birth".
   
<< vorheriges Review
PRESTO BALLET - Invisible Places
nchstes Review >>
ISKALD - The Sun I Carried Alone


Zufällige Reviews