Navigation
                
17. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

MOTÖRHEAD - The Wörld Is Yours
Band MOTÖRHEAD
Albumtitel The Wörld Is Yours
Label/Vertrieb Motörhead Music /EMI
Homepage www.imotorhead.com
Veröffentlichung 05.12.2010
Laufzeit 39:09 Minuten
Autor Thorsten Dietrich
Bewertung 11 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Nur wo Motörhead drauf steht ist auch Motörhead drin! Das ist wieder ein Euro für das Phrasenschwein, doch Lemmy und seine beiden Sidekicks haben auch mit dem neuen cool betitelten Werk "The Wörld Is Yours" alles richtig gemacht und schippern mit der 1000. Abwandlung des Bandmaskottchens auf dem Cover in guten Sphären. Titel wie "Born To Lose" (auch bekannt als Teil eines Lemmy Tattoos )und "Rock'n'Roll Music" (natürlich der Rock'n'Roll Song der Scheibe) zeigen Altfans, dass sich das Trio an alten Heldentaten orientiert, was man auch bei den Songs merkt, wobei dies nicht zu sehr offensichtlich und sicherlich bewusst gemacht wurde. So sind manche Kracher eine Mischung aus verschiedenen Hits der Band, jedenfalls kommt es mir so vor! Auch wurde Drumtier Mikkey Dee wohl etwas an die Leine genommen wurde und allgemein die Härte und Tempo etwas gedrosselt, so dass die meisten Songs bis auf das flotte, aber nicht superschnelle "I Know How To Die" die Songs im flotten Midtempo rocken. Das ist aber immer noch flotter als bei den meisten anderen Bands dieses Alters und Genres. Lemmy wettert wie immer gegen Religion, Politik und irgendwelche Frauen ("Bye Bye Bitch Bye Bye") und klingt mit seiner rauen Röhre richtig stark, was man auch von den Songs der CD sagen kann, bei denen es diesmal keine Ballade oder Experimente wie "Whorehouse Blues" oder "1916" gibt.
Der seit einigen Scheiben an den Reglern sitzende Cameron Webb hat das Werk wieder mit einer zeitlos-guten Produktion veredelt.
Nach 35 Jahren Bandleben schaffen es Motörhead noch immer geile Alben aufzunehmen, bitte macht noch lange weiter!
   
<< vorheriges Review
POSTMORTEM - Seeds Of Devastation
nächstes Review >>
RAW - Moshpit


 Weitere Artikel mit/über MOTÖRHEAD:

Zufällige Reviews