Navigation
                
20. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

THRIVING IVORY - Through Yourself & Back Again
Band THRIVING IVORY
Albumtitel Through Yourself & Back Again
Label/Vertrieb Wind Up /EMI
Homepage www.thrivingivory.com
Verffentlichung 19.11.2010
Laufzeit 44:44 Minuten
Autor Thorsten Dietrich
Bewertung 8 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Ein verdammt geiles Coverartwork haben Thriving Ivory fr ihr Album "Through Yourself & Yesterday". Da denkt man schon an dsteren Gothic Metal aus Finnland oder so, doch die Musiker kommen aus Kalifornien, USA und haben nun seit 2002 ihr drittes Werk drauen. Sie fabrizieren echt gut gemachten, charttauglichen Alternative-Rock mit Emo-und Popappeal der nur durch die hohe, nervige Qukstimme des Frontmannes Clayton Stroope in meiner Gunst verliert. Das Gekndel hat einfach keine Eier und erinnert an eine quietschende Kinderpuppe, bei der irgendwer hinter drauf haut. Zeitweise ist der Mann sicherlich zu ertragen, aber wie es besser geht zeigt der Snger der Deutschen Band Blind! Musikalisch rocken die Amis gerne im soften Midtempo und haben als Kids sicherlich gerne "The Joshua Tree" von U2 gehrt. An vielen Stellen meine ich Passagen von Hits "Where The Streets Have No Name" oder "With Or Without You" in abgewandelter Form zu hren.
Mein Tipp an die Band: Lasst den Snger zwei Wochen mit Lemmy im Rainbow abhngen (...) und vielleicht ist dann dessen Stimme rauer und tiefer. Dazu knntet ihr dann weniger Girlie-Rock machen und schwupps werdet ihr richtig gut!
   
<< vorheriges Review
KID ROCK - Born Free
nchstes Review >>
DAVID ROCK FEINSTEIN - Bitten By The Beast


Zufällige Reviews