Navigation
                
15. Dezember 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

DORIAN HUNTER - 12 - Dämonen-Killer
Band DORIAN HUNTER
Albumtitel 12 - Dämonen-Killer
Label/Vertrieb Folgenreich / Universal
Homepage www.folgenreich.de/dorianhunter
Veröffentlichung 26.11.2010
Laufzeit 75:00 Minuten
Autor Thorsten Dietrich
Bewertung 11 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Dorian Hunter ist als Titelheld wirklich mal etwas anderes, da er einfach nicht nur drauf haut und die Action regieren lässt, sondern auch viel recherchieren muss. Nach dem er in Folge 11 in einem Sanatorium aufgeräumt hat und zwei böse Hexen traf, reist er zur ehemaligen Wirkungsstätte der beiden nach Wien da diese dort anscheinend Mittel hatten seinen Erzfeind Asmodi zu besiegen.
Hierbei besucht Hunter die Katakomben Wiens und erlebt einige Überraschungen. Der Erzählstil ist wieder einmal ungewöhnlich, Hunter wurde gefangen und erzählt die Geschichte dem Geiselnehmer, wobei es noch zeitliche Sprünge in die Vergangenheit (vor ca. 300 Jahren) zu den Hexenschwestern gibt und auch einige Informationen heraus kommen. die verzweigte Geschichte weiterbringen. Anders als bei "Gabriel Burns" kann der Zuhörer der komplexen Handlung und Erzählweise folgen und es bleibt trotzdem spannend. Einen Cameo-Auftritt der Witwe des Dorian Hunter Erfinders Ernst Vlcek als Fremdenführerin Regina Vlcek und eine Minirolle als Tourist für Lästerbacke Oliver Kalkofe ("Der Wixxer", "Kalkofes Mattscheibe") sind dazu noch das Salz in der Suppe. Als letztes möchte ich noch darauf hinweisen, dass die Serie bis in die Nebenfiguren mit Topsprechern des Kinos (Hasso Zorn, Markus Pfeiffer), einem Topartwork und guten Effekten ausgestattet wurde, wobei der Soundtrack von Joachim Witt mit seinem Gothic-Touch die richtige Wirkung entfaltet.
   
<< vorheriges Review
EASTERN FRONT - Blood On Snow
nächstes Review >>
THE DOGMA - Black Widow


 Weitere Artikel mit/über DORIAN HUNTER:

Zufällige Reviews