Navigation
                
23. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

STRATOVARIUS - Darkest Hours
Band STRATOVARIUS
Albumtitel Darkest Hours
Label/Vertrieb Ear Music / Edel
Homepage www.stratovarius.com/
Verffentlichung 26.11.2010
Laufzeit 25:53 Minuten
Autor Thorsten Dietrich
Bewertung /
>> Als E-Mail versenden
Ich verstehe ja, dass Musiker wie in diesem Falle Stratovarius kurz vor Weihnachten noch etwas verffentlichen wollen, doch denke ich, dass EPs mit nur zwei neuen Songs, einem Demo von einem ebenfalls auf der CD befindlichen Song(!), sowie zwei Liveliedern einfach nicht sein mssen!
Wieso nicht das Ganze als Download fr 3 Euro verffentlichen, oder es ganz sein lassen? Wer soll das Alles kaufen frage och seit Jahren! Die Metal und Rockszene muss sich endlich gesund schrumpfen.
Zurck zur Musik! Die beiden neuen Songs "Darkest Hours" und "Infernal Maze" beide aus der Feder von Snger Timo Kotipelto und Gitarrist Matias Kupiainen sind gutklassiger Strato- Stoff der Freude macht. Song 1 ist ein netter Midtemporocker, whrend Nr.2 epischer, orchestraler und verspielter klingt. Geil! So kann die Band ohne den durchgeknallten Tolkki punkten. Die beiden Livesongs der Band Hits "Black Diamond" und "Gainst The Wind" sind nett, die Demoversion von "Darkest Hours" jedoch total berflssig.
Dem neuen 2011 erscheinenden Werk "Elysium" sehe ich ab sofort sehr positiv entgegen!
   
<< vorheriges Review
QUEENSRYCHE - Empire 20th Anniversary Edition (Re-Rele [...]
nchstes Review >>
EMERALD - Re-Forged


 Weitere Artikel mit/ber STRATOVARIUS:

Zufällige Reviews