Navigation
                
21. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

BLOODGUT - Nekrologikum Evangelikum PT. I  Zombie Reign 2666 A.D
Band BLOODGUT
Albumtitel Nekrologikum Evangelikum PT. I Zombie Reign 2666 A.D
Label/Vertrieb Vic Records
Homepage www.myspace.com/bloodgut
Verffentlichung 22.11.2010
Laufzeit 31:28 Minuten
Autor Snke Hansen
Bewertung 4 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Rogga Johansson (Edge Of Sanity, Demiurg, Bone Gnawer, The Grotesquery, Paganizer und vielleicht auch noch ein paar mehr...) atmet, trinkt, schwitzt und pinkelt den Death Metal. Warscheinlich macht er auch nichts anderes den ganzen Tag. Mit "Bloodgut" versucht er ganz bewusst, hundert Schritte zurck zu gehen und ein Album zu verffentlichen, das in die Anfangstage des Todesbleis gepasst htte. Aber es wre auch schon damals nicht weiter aufgefallen, mchte ich fast meinen.
Mit einem grottenschlechten, extrem matschigen Sound, neben dem der Klang der Erstlingswerke von Autopsy wie se Feenglckchen in den Ohren klingelt, versucht er, das Feeling alter Tage einzufangen. Doch meines Erachtens hat er ein wenig bertrieben, da ein kaum zu identifiziertes Gerusch-Durcheinander aus den Boxen drhnt. Die simplen Riffs wirken lieblos dahin geklatscht, das Schlagzeugspiel beschrnkt sich auf das Gepolter einer Schlerband, die einmal im Monat in Papas Garage Punkrock spielt. Besoffen wohlbemerkt. Auch das schicke Artwork kann die halbe Stunde lausige Mucke nicht mehr retten.
Es gibt Platten, die muss man nicht gehrt haben, und diese gehrt dazu.
   
<< vorheriges Review
KRIEG - The Isolationist
nchstes Review >>
ENGRAINED - Deep Rooted


Zufällige Reviews