Navigation
                
20. September 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

ACID DRINKERS - Fishdick Zwei - The Dick Is Rising Again
Band ACID DRINKERS
Albumtitel Fishdick Zwei - The Dick Is Rising Again
Label/Vertrieb Mystic Production / Soulfood
Homepage www.acid-drinkers.com/
Verffentlichung 08.11.2010
Laufzeit 51:59 Minuten
Autor Alexander Meyer
Bewertung 10 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Den Namen ACID DRINKERS kennt man natrlich. Mit "Fishdick Zwei - The Dick Is Rising Again" kommt mir heuer allerings zum ersten Mal etwas der Polen bewusst unter. Dabei handelt es sich um eine Zusammenstellung 16 mehr oder weniger bekannter Hits, die von den Suretrinkern gecovert werden. Wo es "Fishdick Zwei" gibt, da muss es auch einen ersten Teil gegeben haben und zwar 1994, den kenne ich aber auch nicht, sodass ich ganz unbedarft an die Sache rangehen kann. Das tue ich auch und muss sagen, dass das Teil einfach Spa macht. Es geht los mit dem CASH-Klassiker "Ring Of Fire" der in METALLICA`s "Fight Fire With Fire" endet, die spter dann noch mit "Nothing Else Matters" herhalten mssen. Die AD zeigen somit von Beginn an, dass ihnen nichts heilig ist, nicht mal Sinatras "New York, New York", das sie als als Punkversion darbieten. "Hit The Road Jack" und "Love Shack", die erste Singleauskopplung, drften jede Party in Gang bringen. Der Anfang von "Hot Stuff" klingt wie "Tribal Convictions" von Voivod. Der zweite Teil des Albums wirkt auf dem Papier wesentlich hrter als der erste: "Bad Reputation" (THIN LIZZY), "Detroit Rock City" (KISS), "Fluff" (BLACK SABBATH) etc.. Was die AD allerdings daraus machen, ist teilweise schon sehr eigenwillig, insbesondere die Countryversion von SLAYER`s "Season In The Abyss", das alleine schon den Kaufpreis rechtfertigt, auch wenn Slayer-Fans ja in der Regel nicht so viel Spa verstehen. Mir imponiert, dass hier die Originale nicht einfach nur nachgespielt, sondern oft stark verfremdet wurden und das mit viel Sinn fr Humor. Party on, dudes!
   
<< vorheriges Review
LUCIFER WAS - The Crown Of Creation
nchstes Review >>
TODD SHARPVILLE - Porchlight


 Weitere Artikel mit/ber ACID DRINKERS:

Zufällige Reviews