Navigation
                
13. Dezember 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

DEFLORATION - Abused With Gods Blessings
Band DEFLORATION
Albumtitel Abused With Gods Blessings
Label/Vertrieb War Anthem Records / Soulfood
Homepage www.defloration-deathmetal.de
Alternative URL www.myspace.com/defloration666
Verffentlichung 15.10.2010
Laufzeit 36:39 Minuten
Autor David Lang
Bewertung 12 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
2005 teilte ich mit meiner (Ex-) Band Hatedrive die Bhne mit einer Band deren hervorragende Qualitten ich erst jetzt, 5 Jahre spter wirklich kennen lerne. Die Thringer von Defloration spielen klassischen Ami Death, doch das derart knppelhart und inspiriert, dass man nicht anders kann, als seine Anlage aufzureien und dem Nacken Schwerstarbeit abzuverlangen. Das kommt beim Autofahren zwar scheie, ist das Verkehrschaos aber durchaus wert. Snger Uwe hat zwar nicht unbedingt den furchteinfendsten Namen, aber DAS wird diesem Monster von Kerl (optisch sowie stimmlich) auch keiner sagen. Der Fnfer knnte vom Sound her durchaus aus dem Land der arg begrenzten Mglichkeiten stammen und muss sich auch in Sachen Songwriting nicht hinter den ganz Groen Verstecken. Von schleifenden Passagen, ber zwingendes Midtempo bis hin zu blastender Raserei deckt "Abused With Gods Blessings" die komplette Palette des brutalen Death Metal ab und drfe in seiner Konsequenz smtliche Freunde des Todmetalls verzcken. Selbst ein gewisser Wiedererkennungswert lsst sich bei dem bereits vierten Album der Band ausmachen. Jetzt mssen Suffocation, Cannibal Corpse und Konsorten ordentlich nachlegen.
   
<< vorheriges Review
CLITEATER - The Great Southern Clitkill
nchstes Review >>
ORDEN OGAN - Vale (Re-Release)


 Weitere Artikel mit/ber DEFLORATION:

Zufällige Reviews