Navigation
                
23. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

BEHEMOTH - Conjuration
Band BEHEMOTH
Albumtitel Conjuration
Label/Vertrieb Regain Records
Homepage www.behemoth.metalkings.com
Verffentlichung 01.10.2003
Laufzeit 29:46 Minuten
Autor Andre Kreuz
Bewertung /
>> Als E-Mail versenden
Um die Warterei auf das 2004 erscheinende neue Full-Length-Album von BEHEMOTH zu verkrzen, erscheint mit "Conjuration" eine MCD im schmucken Digipack-Format, die zudem auf 5000 Exemplare limitiert ist (LP-Versionen: 500 Einheiten normal und 500 Pic).
Ein echter Leckerbissen fr die Fans halt, nicht mehr, nicht weniger. Erffnet wird der muntere Reigen auf "Conjuration" mit einem unverffentlichen Studio-Track namens "Conjuration ov Sleep Daemons", der einmal mehr zeigt, dass BEHEMOTH mit dem auf "Grom" zelebrierten Black Metal kaum noch was am Hut haben, sondern halbwegs kreativ mit MORBID ANGEL liebugeln. Anschlieend folgt das NINE INCH NAILS Cover "Wish", das logischerweise ziemlich obskur tnt und mir nicht wirklich gefllt. Auch das zweite Cover der Platte ist nicht der berhammer, wie viele Bands haben schlielich schon VENOMs "Welcome to Hell" verwurstest? BEHEMOTH machen das trotzdem nicht schlecht, gerade der Gesang ist dem von Cronos erstaunlich hnlich. Die zweite Hlfte der MCD wird dann von einem Live-Mitschnitt des 2001er "Mystic Festivals" dominiert und umfasst die folgenden Trax: "Christians to the Lions", "Decade ov Therion", "Antichristian Phenomenon" und "Chant for Eskaton 2000".
Fazit: Nettes Sammlerstck fr Fans, fr den allgemeinen Metaller aber eher uninteressant.
   
<< vorheriges Review
TOTO - Live In Amsterdam
nchstes Review >>
STRATOVARIUS - Elements Part II


 Weitere Artikel mit/ber BEHEMOTH:

Zufällige Reviews