Navigation
                
23. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

CAPILLA ARDIENTE - Solve Et Coagula
Band CAPILLA ARDIENTE
Albumtitel Solve Et Coagula
Label/Vertrieb NSP / Eyes Like Snow
Homepage www.myspace.com/thesecretsoffire
Verffentlichung 03.09.2010
Laufzeit 24:08 Minuten
Autor Sebastian Braun
Bewertung 9 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Bei CAPILLA ARDIENTE handelt es sich hauptschlich um Felipe Plaza und Claudio Botarro, die unter anderen auch bei PROCESSION zusammen spielen. "Solve Et Coagula" soll einen Ausblick auf das im Jahr 2011 kommende Album geben. Und was die Jungs auch nach eigenem Bekunden darbieten ist Epic Doom Metal der alten Schule. Celtic Frost und Motrhead gren dabei aus den 80er Jahren recht freundlich.
Bei der Aufnahme handelt es sich nur um zwei Stcke mit einer Gesamtlnge von ca. 24 Minuten. Aber was die Jungs uns da als Vorgeschmack auftischen ist fr Doom Fans der alten Schule sicher nicht uninteressant. Wer kein Bock auf das ganze Nu- und Progressive Gefrickel hat und gerne hin und wieder seine alten Doom Platten rausholt, kann bei CAPILLA ARDIENTE sicher mal rein hren. Zwar gibt es keine sonderlichen berraschungen oder Innovationen, aber dafr einen schn langsam treibenden Sound, der sich gemchlich durch die Boxen schiebt. Zwischendrin sorgen ein paar erfrischende Solis und thrashigere Parts mit Tempo- und Rhytmuswechsel fr die ntige Auflockerung und verhindern so, dass die beiden recht langen Stcke sich nicht in immer wieder endlos wiederholenden Riffvariationen erschpfen. Mir persnlich ist die Stimme etwas clean und monoton, was allerdings im Gesamtpaket verschmerzbar ist. Und so ist es auch schon fast ein bisschen Schade, dass nach noch nicht mal einer halben Stunde schon Schluss ist. Appetit haben die Jungs aus Chile aber auf jeden Fall gemacht und so bin ich gespannt, was uns dann auf dem endgltigen Longplayer dann erwartet.
   
<< vorheriges Review
ILL NINO - Dead New World
nchstes Review >>
POWDERHOG - Return Of The Goucho


 Weitere Artikel mit/ber CAPILLA ARDIENTE:

Zufällige Reviews