Navigation
                
16. Dezember 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

UNRULY CHILD - Worlds Collide
Band UNRULY CHILD
Albumtitel Worlds Collide
Label/Vertrieb Frontiers Records / Soulfood
Homepage www.myspace.com/unrulychild
Verffentlichung 15.10.2010
Laufzeit 57:13 Minuten
Autor Thorsten Schwalbach
Bewertung 9 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
UNRULY CHILD haben nach ber 15 Jahren wieder in ihrer Originalbesetzung mit Sngerin Marcie Michelle Free zusammengefunden und das neue Album "Worlds Collide" verffentlicht. In dieser Zeit haben die einzelnen Musiker Soloalben (Marcie) und Alben mit anderen Sngern verffentlicht sowie mit Bands / Leuten wie HURRICANE, Glenn Hughes oder Bobby Kimball (ex - TOTO) auf verschiedenen Arten zusammengearbeitet. Marcie hie brigens frher Mark Free, war ein Mann und sang auch mal bei KING KOBRA. Ihre mittelhohe Stimme klingt rau, rockig und erdig und ist ziemlich eigenstndig. Die Musik auf "Worlds Collide" ist recht typischer AOR, der durch deutliche Sleazerock - und Pop - Einflsse eine eigene Note erhlt. Das Album beginnt mit dem von rockigen Gitarrenriffs und im Hintergrund gehaltenen Keyboards geprgten Midtemposong "Show Me The Money" mit einem atmosphrischen Anfang. Der Song "When We Where Young" beginnt bombastisch, hat einen sehr poppigen Refrain und prgnante, aber ziemlich gewhnungsbedrftige Keyboards. Natrlich enthlt dieses Album auch einige Balladen, die fters auf Akustikgitarren aufbauen wie "Tell Another Lie" oder "Talk To Me", in dem der Gesang teilweise nur von einer sehr gefhlvollen Gitarre begleitet wird. In "Life Death" werden die Gitarren mal etwas hrter, "Neverland" zeigt deutliche DEF LEPPARD - Einflsse und bei "Very First Time" wird das Tempo auch mal etwas schneller. Klingt alles gut und abwechslungsreich. Die einzelnen Songs sind wirklich kompetent gespielt und umgesetzt. Trotzdem ist "Worlds Collide" insgesamt nur "knapp gut", weil mir hier die spannenden Momente fehlen, die andere frische Perlen dieses Genres wie das neue Werk von STRANGEWAYS enthalten. "Worlds Collide" ist ein nettes Album, das man prima nebenher hren kann. Zu mehr hat es bei mir hier leider nicht gereicht. Fans dieser Band machen hier bestimmt nichts falsch. Wer AOR mit einer wirklich eigenen Stimme grundstzlich mag, sollte hier einfach mal reinhren.
   
<< vorheriges Review
NELSON - Lightning Strikes Twice
nchstes Review >>
DAATH - Daath


 Weitere Artikel mit/ber UNRULY CHILD:

Zufällige Reviews