Navigation
                
22. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

STAR ONE - Victims Of The Modern Age
Band STAR ONE
Albumtitel Victims Of The Modern Age
Label/Vertrieb InsideOut / EMI
Homepage www.arjenlucassen.com/starone/so_index.h...
Verffentlichung 29.10.2010
Laufzeit 53:16 Minuten
Autor Alexander Meyer
Bewertung 12 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Arjen Lucassen ist einer der umtriebigsten Knstler in der modernen Prog Szene. Seinem Ruf zu Projekten wie Ayreon oder wie in diesem Fall STAR ONE folgen regelmig die besten Musiker, speziell Snger, des Rock Circus. Bei "Victim Of Modern Times" greift er auf die bewhrten Dienste von Damian Wilson (Threshold), Russell Allen (Symphony X) Dan Swan (ex-Edge Of Samity) und der bezaubernden Floor Jansen (ex-After Forever) zurck. Dazu kommt auf der Special Edition, die mir leider nicht vorliegt, noch ex-Black Sabbath Goldkehlchen Tony Martin. Im Vergleich zu Ayreon oder den zuletzt so beeindruckenden Guilt Machine ist Star One sowohl musikalisch als auch konzeptionell eine ganz eigene Entitt Lucassens. Inspiriert von SciFi-Klassikern wie Bladerunner oder der Matrix-Trilogie klingt STAR ONE genauso galaktisch wie der vor acht Jahren erschienene Erstling "Space Metal", lediglich mit einem wesentlich besseren Sound, insbesondere im Gitarrenbereich. Dazu tragen die spacigen Keyboards von Joost van den Broek (ex-After Forever) und die inspirierenden Soli von Gastgitarrist Gary Wehrkamp (Shadow Gallery) mageblich bei. Einzelne Tracks herauszuheben, fllt mir auf Grund des durchgngig hohen Niveaus schwer, wenngleich "24 Hours" mit seinem fantastischen Spannungsbogen, dem eingebauten Akustikpart und Damian Wilsons leidenschaftlichen Vocals es mir besonders angetan hat.
   
<< vorheriges Review
THE BIRTHDAY MASSACRE - Pins And Needles
nchstes Review >>
POINT WHITMARK - 30 Der Seelenknder II von II


 Weitere Artikel mit/ber STAR ONE:

Zufällige Reviews