Navigation
                
13. Dezember 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

THE BIRTHDAY MASSACRE - Pins And Needles
Band THE BIRTHDAY MASSACRE
Albumtitel Pins And Needles
Label/Vertrieb Dependent/Alive
Homepage www.thebirthdaymassacre.com
Verffentlichung 17.09.2010
Laufzeit 41:57 Minuten
Autor Jennifer Laux
Bewertung 13 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Es ist bereits fnf Jahre her, als THE BIRTHDAY MASSACRE auf den europischen Bhnen einschlugen wie eine Bombe. Auch jetzt berzeugen sie nach wie vor mit einer Mischung aus Synthipop, Wave- und Industrial-Elementen.
Nach "Walking With Strangers" nun der Nachfolger "Pins And Needles". Das Cover-Artwork finde ich passend zur Stimmung gewhlt und sehr ansprechend in Violett. Die elf Songs der Kanadier bieten Abwechslung. Eine gehrige Ladung Power gibts schon beim Opener "In The Dark", man steigt umgehend auf die wunderschne und kristallklare Stimme von Chibi ein. "Always" bleibt durch seine tolle Melodie im Ohr und macht Lust auf mehr. Harte Gitarren kommen dann zum Beispiel beim Titeltrack "Pins And Needles" zum Einsatz. Die neue Scheibe bildet eine Einheit zum Vorgnger und die Band ist ihrem Stil und Sound treu geblieben, das schafft Sympathie. Sie decken Ruhe, Hrte, Schnelligkeit, Eingngigkeit und Prgnanz ab, woraus ein perfektes Mischungsverhltnis resultiert. Der dstere musikalische Flair rundet die Musik ab und verleiht den Gothic-Touch. Back to the 80s: Mich hat es durchaus berzeugt. Toller Klang, gutes Songwriting und tanzbar ist das alles auch noch.
   
<< vorheriges Review
STRANGEWAYS - Perfect World
nchstes Review >>
STAR ONE - Victims Of The Modern Age


 Weitere Artikel mit/ber THE BIRTHDAY MASSACRE:

Zufällige Reviews