Navigation
                
13. Dezember 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

NUAURA - Bleeding
Band NUAURA
Albumtitel Bleeding
Label/Vertrieb Abandon Records / New Music
Homepage www.myspace.com/nuaura
Verffentlichung 24.09.2010
Laufzeit 42:55 Minuten
Autor Dejan Stankovic
Bewertung 10 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Abandon Records ist bekannt fr seine Vorliebe fr gute und auergewhnliche Musik verschiedenster Genres. Das Hamburger Label beweist dies einmal mehr mit dem Debtalbum der fnf Herren von Nuaura aus dem Elbe-Weser Dreieck. Druckvoller, kerniger Rock trifft auf viel Melodie und Gefhl. Zwar berwiegt der klare Gesang von Snger Lars Ropers, dennoch lsst er es sich nicht nehmen hin und wieder auch mal einen emotional voll aufgeladenen Schrei ins Mikro zu brllen. Genau das sorgt fr die ntige Abwechslung und dezente Hrte auf "Bleeding". 11 Tracks die sich irgendwo zwischen Sevendust, Alter Bridge, Dark New Day und Creed bewegen und dabei ihren eigenen Charakter besitzen. Die Songstrukturen sind nicht kompliziert oder verschachtelt. Einfach und simpel lautet das Motto und genau das sorgt fr einige Ohrwrmer. Der Sound ist recht ordentlich und treibt die Songs gut nach vorne. Abwechslungsreiche Gitarren, knackige Drums und eine kraftvolle Stimme sorgen fr ein stilvolles Klangbild und greifen sehr gut ineinander. Solis an den richtigen Stellen und in den richtigen Lngen ffnen Tr und Tor fr ein makelloses Soundpanorama und erzeugen wohltuende Gefhle. "Bleeding" hat einiges auf den Kasten und wird seine Hrer mit Sicherheit davon berzeugen. Aggressiv und schchtern wie der Wolf im Schafspelz schleicht sich der Fnfer von Nuaura immer weiter in meine persnliche Top Ten der deutschen Bands.
   
<< vorheriges Review
HAIL OF BULLETS - On Divine Winds
nchstes Review >>
BLOWSIGHT - Dystopia Lane


Zufällige Reviews