Navigation
                
17. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

THE SORROW - The Sorrow
Band THE SORROW
Albumtitel The Sorrow
Label/Vertrieb Drakkar Records / Sony
Homepage www.thesorrow.net/
Alternative URL www.myspace.com/thesorrowmetal
Verffentlichung 29.10.2010
Laufzeit 60:32 Minuten
Autor Thorsten Dietrich
Bewertung 11 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Die sterreichische Metalband The Sorrow ist die bisher erfolgreichste Metalband aus Austria! Die sis sind,wenn mal mal Falco und Kommisar Rex abzieht in der Medienlandschaft weltweit wenig mit Erfolg gesegnet. Ein Umstand, den ich sehr schade finde, vor allem da dort so viele Bands im Metal Underground existieren, die etwas taugen! Mit ihrer Mischung aus Metalcore, Thrash und Heavy Metal sind die Mitzwanziger The Sorrow auf den Alben "Blessing From A Blackened Sky" (2007) und "Origin Of The Storm" (2009) gerade bei uns in Deutschland fett eingeschlagen, nun ist der dritte Streich komischerweise selbst betitelt drauen. Eine Unsitte die viele Bands lieber beim Debt machen sollten! Musikalisch hat sich bei den Vier viel getan, man erkennt sie auch sofort und stellt fest, dass die bergnge flieender und runder geworden sind. The Sorrow tnzeln zwischen Zuckerbrot und Peitsche und haben sich als europische Antwort auf Bands wie Trivium, Killswitch Engage und Unearth etabliert. Insgesamt ist die Chose etwas softer als die Vorgnger aber trotzdem keine Anbiederung an den Mainstream. Dabei ist ihnen das berraschende Element der ersten zwei Alben leider abhanden gekommen! Der Teufel liegt aber immer im Detail, wie ein deutsches Sprichwort sagt und auch bei The Sorrow muss der Hrer zwischen den Zeilen lauschen um die vorhandenen Verbesserungen zu erkennen. Diese sind beim Gesang und bei den Songstrukturen zu erkennen. Fans werden zugreifen mssen, Neulinge berrascht sich die Augen reiben. Mit The Sorrow ist sehr zu rechnen!
   
<< vorheriges Review
TRIPTYKON - Shatter
nchstes Review >>
THE MAN-EATING TREE - Vine


 Weitere Artikel mit/ber THE SORROW:

Zufällige Reviews