Navigation
                
13. Dezember 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

TRIPTYKON - Shatter
Band TRIPTYKON
Albumtitel Shatter
Label/Vertrieb Century Media Records / EMI
Homepage www.myspace.com/triptykonofficial
Alternative URL www.triptykon.net/
Verffentlichung 22.10.2010
Laufzeit 27:43 Minuten
Autor Thorsten Dietrich
Bewertung /
>> Als E-Mail versenden
Triptykon ist die Band von Celtic Frosts Tom G. Fischer alias Warrior der nach dem berraschenden Split der Kultband die andere Band als konsequente Fortsetzung des Frost-Spirits sieht und auch schon ein in der Presse 2010 wohlwollend aufgenommenes Album in der Hinterhand hat. Nun gibt es noch eine EP, die ich schon fr saftige 10 Euro bei einem groen Internethndler sah. Der Fan bekommt drei neue Songs und zwei Livelieder. Diese sind die Frost-Klassiker "Circle Of The Tyrants" und "Dethroned Emperor" in Liverversionen. Fischer covert sich quasi selbst. Das ist nett, mehr nicht. Die drei Songs stellen eine soliden Bonus zum Album dar und sind dunkler Metal mit Death und Doom Anleihen. Hierbei wirkt der zeitweilige Frauengesang berhaupt nicht so kommerziell wie bei anderen Acts.
Die beiden Songs "Shatter" und das acht Minuten lange und tonnenschwere "I Am The Twilight" wissen zu berzeugen. "Crucifixus" ist eigentlich kein Song, sondern mehr ein Instrumental bzw. ein Keyboardoutro mit 4 Minuten Spielzeit. Macht netto knapp 13 Minuten neue Musik und drei nicht zwingende Tracks!
Insgesamt nur ein Muss fr beinharte Fans der Band, aber fnf, sechs Euro wrde ich da als Hchtsma der Gefhle ansetzen. Wer kauft heute noch EPs?
   
<< vorheriges Review
TANK - War Machine
nchstes Review >>
THE SORROW - The Sorrow


 Weitere Artikel mit/ber TRIPTYKON:

Zufällige Reviews