Navigation
                
22. April 2018 - Uhr
 
Die Kolumne

BERLINER BOMBENCHOR - With Greetings From Hell
Band BERLINER BOMBENCHOR
Albumtitel With Greetings From Hell
Label/Vertrieb Danse Macabre Records / Alive
Homepage www.myspace.com/berlinerbombenchor
Verffentlichung 08.10.2010
Laufzeit 41:08 Minuten
Autor Thorsten Dietrich
Bewertung 9 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
"With Greetings From Hell" ist doch schon mal eine nette Floskel! Die Combo Berliner Bomber Chor wird sicherlicher nie nach ihrem Heimatort gefragt und rockt auf ihrer CD die das Label als Gothic Blues Metal und Satanic Blues & Roll etikettiert dster-metallisch durch ihre 12 satt produzierten Songs. Die Songs haben eine gute Grundsubstanz was die Instrumente betrifft und rocken wirklich gut in der Schnittmenge Danzig, Metallica, Volbeat und 69 Eyes mit etwas Punk-Rock und netten TV-Samples (auf Deutsch). Das sieht die Band in Sachen Danzig wohl hnlich, da man einen Song "Danzig On My Back" nennt und u.a. bei "Cold Blood" textlich Phrasen wie der olle Glenn D. auf den ersten Werken drischt. Ganz schlecht gewhlt ist jedoch der Opener "Black Snake". Hier nervt der gegrlte Gesang von Ilja Muromez und die Sngerin Chrissy van Farm. Ansonsten machen beide aber einen besseren Job, wobei ich glaube, dass die Musik nur mit mnnlichem Gesang oder der Dame mehr im Background besser wirken wrde! Der Opern-Metal Ausflug im letzten Titel htte aber trotzdem nicht sein mssen. Auch der ironische (?) Bandsong "Bombenchor" ist nicht so ganz mein Fall, da hier ein Deutschrock Feeling mit rollendem R und Dsterfeeling gepaart irgendwie nicht so passen will.
Insgesamt eine ordentliche Scheibe mit kleinen Schnheitsfehlern und Luft nach oben!
   
<< vorheriges Review
BUTZEMANN - Merechyn
nchstes Review >>
NION - Firebird


Zufällige Reviews