Navigation
                
21. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

KAMELOT - Poetry For The Poisoned
Band KAMELOT
Albumtitel Poetry For The Poisoned
Label/Vertrieb Ear Music / Edel
Homepage www.kamelot.com
Verffentlichung 10.09.2010
Laufzeit 50:34 Minuten
Autor Thorsten Dietrich
Bewertung 12 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Das Auge isst mit! Besonders bei den Scheiben des USA / Europa Konglomerats Kamelot. Deren neuer Schachzug hat den poetischen Titel "Poetry For The Poisoned" und ein Cover samt Booklet, was ich nur als (dunkle) Kunst bezeichnen kann. Kamelot haben sich auf ihrs Strken verlassen und ihre Mischung aus Melodic, Prog, Symphonic und Gothic Metal beibehalten, ohne zu langweilen, aber auch ohne die poppig-geilen Hits der "Karma" und "Epica" Phase zu wiederholen. Mit der voluminsen Produktion von Sascha Paeth und der gesamten Avantasia Sippe aus dem Gate Studio gibt es noch zustzlich viele Gste! Amanda Somerville und Simone Simons (Epica) sind genauso dabei wie auch Mountain King Jon Oliva mit einer eindrucksvollen Leistung beim Serienkillersong "The Zodiac". Aber auch Gste wie Bjrn Strid (Soilwork) mit derber Rhre oder Ozzys Gus G (Firewind) an der Gitarre solle man erwhnen. Leider ist das Intro zu "Zodicac", "Dear Editor" echt nervig geraten. Hier spricht der Zodiac mit verfremdeter Stimme und verleitet immer zum berspringen der Stelle. Das htte sich die Band sparen knnen.
Melodic Fans mssen insgesamt jedoch aufpassen, da das Werk um einiges komplexer und vielschichtiger als in der Vergangenheit ausgefallen ist.Schwlstige Balladen oder gar "Tralala-Metal" sind auf dieser CD nicht zu finden! Glcklicherweise sind die Lieder alle auf gleichem Niveau und das Album hat eine positive Soundtrackatmosphre. Natrlich ist das Titelstck wie bei vielen Werken der Combo in ein vier Song Opus aufgeteilt und am Ende der Platte platziert worden. Kamelot schaffen mit dieser Platte ihre Trademarks zu behalten und focussieren ihre Krfte auf komplexere Srukturen, dabei haben sie mit Snger Roy Khan einen der grten Trmpfe der ganzen Szene in der Hand.
Fazit: Pflichtkauf!
   
<< vorheriges Review
BLOODY MARY - Party Music For Graveyards
nchstes Review >>
ANNIHILATOR - Criteria For A Black Widow (Re-Release)


 Weitere Artikel mit/ber KAMELOT:

Zufällige Reviews