Navigation
                
24. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

BLOODY MARY - Party Music For Graveyards
Band BLOODY MARY
Albumtitel Party Music For Graveyards
Label/Vertrieb Valery Records
Homepage www.myspace.com/bloodymary
Verffentlichung 10.09.2010
Laufzeit 48:39 Minuten
Autor Thorsten Dietrich
Bewertung 10 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Bloody Mary kennen viele nur als Cocktail, andere kennen eventuell noch den mittelmigen Horrorstreifen. Es ist aber auch eine Goth N Roll Band aus Italien die seit 2000 ihr Unwesen treibt.
"Party Music For Graveyards" schimpft sich das neue Werk, ist eine Konzeptstory und setzt die Geschichte des Vorgngeralbums fort. Die Geschichte spielt in der Vergangenheit von Frankreich. Der Protagonist sucht dort nach verlorenen Seelen und Vampire. Dieses Mal verschlgt es ihn nach Deutschland, wo er als verrckter Wissenschaftler haust und verrckte Experimente durchfhrt. Klingt recht schrg!
Musikalisch klopfen die Italiener gerne das rockige Midtempo ab. Dabie wildern sie in den Gewssern von The 69 Eyes, etwas H.I.M., End Of Green und Punk Rock wie The Ramones, was zusammen keine super originelle, aber musikalisch stimmige Mischung ergibt, bei der sich die Band nicht blamiert und ber die ganze Spielzeit gut unterhlt. Den Beweis fr ihre Ramones Affinitt treten sie mit der Coverversion von "Pet Semetary" an, was sie zwar nicht besser rber bringen, aber auch nicht in den Sand setzten. Der Sound aus dem Finvox Studio von Knpfchendreher Mika Jussila passt dazu natrlich wie die Faust aufs Auge.
Insgesamt wird das mit einen coolen Comic Cover versehene Werk sicherlich keinen Originalittspreis einheimsen, kann aber Genrefreunde und Anhnger oben genannter Bands bestimmt frisches Futter bieten, zumal es die Italos nicht so dreist machen wie andere Bands und wie eine 100 % Kopie einer(!) bekannten Band klingen. Knappe 10 Punkte sind da angemessen.
   
<< vorheriges Review
ROBERT PLANT - Band Of Joy
nchstes Review >>
KAMELOT - Poetry For The Poisoned


Zufällige Reviews