Navigation
                
18. Dezember 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

TARJA - What Lies Beneath
Band TARJA
Albumtitel What Lies Beneath
Label/Vertrieb Vertigo / Universal
Homepage www.tarjaturunen.com
Alternative URL www.myspace.com/tarjaofficial
Verffentlichung 03.09.2010
Laufzeit 55:15 Minuten
Autor Thorsten Dietrich
Bewertung 11 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Da ist sie also, die zweite Scheibe nach Nightwish, Tarja Turunen scheint mit bestndigem Sound und gleicher Begleitband (u.a. Alex Schopp (Ex-Farmer Boys und Drummer Mike Terrana (berall)) auf dem Werk "What Lies Beneath" punkten zu wollen. Schade, dass die hbsche Finnin immer mit solchen unnatrlichen Coverfotos auf den CDs daher kommt. Aber nun zur Musik! Tarja und ihre Mannschaft zu der beim Opener als Gastgitarrist Joe Satriani gehrt, versuchen einen eigenen Weg zu gehen und nicht permanent den alten Arbeitgeber von Tarja zu kopieren. Trotzdem sind Vergleiche gegeben, da dstere Riffs, Bombast, klassisch-orchestrale Parts sicherlich eine hnlich Baustelle darstellen, bei Balladen wie "Underneath" oder dem vorletzten Stck "The Archive Of Lost Dreams" denkt man natrlich an Nightwish. Das macht auch oft die Stimme und dafr kann Tarja nichts. Nach einigen Durchlufen gefllt mir Tarjas Opernstimme in Verbindung zur Musik teilweise nicht. Das klingt dann nicht immer so homogen und ich htte manchmal eine normale Singstimme von Tarja vorgezogen. Die Songs sind abwechslungsreich und sicherlich nicht simpel gestrickt, doch richtige Hits habe ich dennoch mehrfach gefunden, ziemlich geil ist "I Feel Immortal", bei dem auch Tarjas Opernstimme perfekt zu passt. "What Lies Beneath" ist keine poppige Scheibe geworden ist, sondern besitzt viel Dramatik und Tiefe und zeigt den unzhligen Nachahmern wer das Sagen hat!
   
<< vorheriges Review
BLIND - The Fire Remains
nchstes Review >>
MY RUIN - Ghosts And Good Stories


 Weitere Artikel mit/ber TARJA:

Zufällige Reviews