Navigation
                
11. Dezember 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

NEAL MORSE - Testimony
Band NEAL MORSE
Albumtitel Testimony
Label/Vertrieb Inside Out Records
Homepage www.nealsmorse.com
Verffentlichung 09/2003
Laufzeit 123:34 Minuten
Autor Marek Schoppa
Bewertung 13 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Mit Testimony liegt das nunmehr dritte Soloalbum des ehemaligen Spocks Beard Frontmanns Neal Morse, als Doppel CD, vor und mit einer Gesamtspielzeit von mehr als zwei Stunden wird dem Fan wirklich mal Value for Money geboten. Die Special Edition enthlt zustzlich noch eine dritte Bonus CD, ber welche mir aber keine Infos vorliegen.
Eingespielt wurde der Groteil des Materials von diesem uerst talentierten Multi - Instrumentalisten selbst, wobei er krftige Untersttzung von Mike Portnoy ( Dream Theater ) an den Drums bekam. Zudem wirkten bei den Aufnahmen Musiker des Sinfonie-Orchesters von Nashville und Kansas Grndungsmitglied Kerry Livgren, in Form eines Gastauftritts, mit.
Fr einen eingefleischten Spocks Beard Fan wie mich, ist Testimony das reinste Hrvergngen. Neal Morse schafft es immer wieder Melodien bzw. Songs zu schreiben, die stets unter die Haut gehen und eine unverwechselbare Atmosphre mit sich bringen. Sei es bezogen auf seine Arbeit bei Transatlantic, Spocks Beard oder eben als Soloknstler, er hat immer das richtige Gespr fr gute Songs und verffentlicht regelmig Alben mit gleichbleibend hoher Qualitt. Zwar ist dieses Album eher ruhig ausgefallen, doch empfinde ich keinen Moment lang ein Gefhl der Langeweile. Es handelt sich hier ja auch nicht um reinen Metal, sondern um feinsten Progressive Rock. Wesentlich Hhepunkte der Platte sind nicht eindeutig auszumachen, weil Testimony eher als zusammenhngendes Ganzes gehrt werden sollte und an vielen Stellen sehr gute Momente hat.
Thematisch behandelt Neal im Grunde sein eigenes Leben, seine Gotteserfahrungen und den Beitritt zum Christentum. Gut, ich gebe zu, dass das Geschmackssache des Hrers sein mag, ob er das Album auf Grund dessen gerne hrt oder nicht, aber an der musikalischen Umsetzung kann man wirklich nichts aussetzen.
Als Fazit: Testimony ist genau das, was ich vom neuen Neal Morse Album erwartet habe und kann es jedem Spocks Beard / Transatlantic Fan wrmstens ans Herz legen!
   
<< vorheriges Review
NICKELBACK - The Long Road
nchstes Review >>
RICHARD ANDERSSONS SPACE ODYSSEY - Embrace the Galaxy


 Weitere Artikel mit/ber NEAL MORSE:

Zufällige Reviews