Navigation
                
21. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

V.A. - Verrückt nach Dir (OMPST)
Band V.A.
Albumtitel Verrückt nach Dir (OMPST)
Label/Vertrieb Sony Music
Homepage www.going-the-distance.com
Veröffentlichung 27.08.2010
Laufzeit 59:09 Minuten
Autor Thorsten Dietrich
Bewertung /
>> Als E-Mail versenden
"Verrückt nach Dir" war doch eine Comedyserie aus den Neunzigern? Richtig! Es ist aber auch eine neue Liebeskomödie mit Drew Barrymore und Justin Long, welche im Original "Going The Distance" heißt und im Plattenfirmenmilieu angesiedelt ist, weshalb ein Soundtrack zum Film keine unpassende Idee darstellt. Die deutsche Titelwahl ist wie so oft verwirrend. Musikalisch ist die mit 16 Songs prall gefüllte CDs recht homogen ausgefallen, alle Songs sind leichte, träumerische Rockmusik mit Popappeal, wobei noch alte Haudegen wie The Pretenders, The Cure oder The Replacements geschickt mit eingebaut wurden und es immerhin drei Titel exklusiv auf diese CD geschafft haben. Die meisten Lieder sind aber recht aktuell aus den Jahren 2009-10. Die Band The Boxer Rebellion hatte das Glück gleich mit zwei Stücken bedacht zu werden und sticht somit etwas heraus. Insgesamt ist das eine nette Mainstream-CD. Für Freunde solcher Musik und Filme sicherlich ein Ohr wert, für viele andere aber nicht mehr als melancholisch-poppig-rockige Hintergrundbeschallung.

Tracklist:

1. Either Way
2. Places
3. Hey Na Na
4. In Transit
5. Just Like Heaven - Album Version
6. Don't Get Me Wrong
7. Spitting Fire
8. Could We
9. Cold Flame
10. Prizefighter
11. The Reeling - Groove Police Remix
12. Harold T. Wilkins, Or How To Wair For A Very Long Time
13. Here Comes A Regular
14. If You Run
15. Learningalilgivinanlovin
16. Half Of Something Else - Acoustic Version
17. Either Way (Exklusiv-Titel)
18. Half of Something Else (Exklusiv-Titel)
19. The Reeling - Groove Police Remix (Exklusiv-Titel)
   
<< vorheriges Review
ION DISSONANCE - Cursed
nächstes Review >>
CONSTANTINE - Shredcore


 Weitere Artikel mit/über V.A.:

Zufällige Reviews