Navigation
                
16. Dezember 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

MYSTIC CIRCLE - Open The Gates Of Hell
Band MYSTIC CIRCLE
Albumtitel Open The Gates Of Hell
Label/Vertrieb Massacre Records
Homepage www.mysticcircle.de
Verffentlichung 22.09.2003
Laufzeit Minuten
Autor Andreas W. K.
Bewertung 5 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Endlich hab ich auch mal eine CD von der Band in den Fingern, ber die sich die Black Metal Szene so dermaen das Maul zerreisst. Der erste Song, der mir von MYSTIC CIRCLE zu Ohren kam, war ein Samplerbeitrag vom Album "Damien" und ballerte ganz ordentlich. Aufgrund dieser einen positiven Erfahrung ging ich nun mehr oder weniger frohen Mutes an den aktuellen Longplayer "Open The Gates Of Hell" heran. Nach einem kurzen Dsterdudelintro geht der Spa (?) dann auch schon los. "Beyond The Black Dawn", einer der besten Songs auf OTGOH, kommt mit einer starken Old-School Thrash Schlagseite daher und ballert ganz gut. Ein weiteres Highlight ist der eingngige Gothic-Metal Rocker "Wings Of Death", der einen netten Kontrast zum Rest des Albums darstellt. Der Rest des Albums rauscht aber irgendwie an mir vorbei. Die Songs wirken teilweise halbfertig, lieblos zusammengeschustert und uninspiriert. Riffs, die sich nach dem ersten Hren direkt im Gehirn festfressen, sucht man auf OTGOH mit der Lupe. Das macht es auch sehr schwer nach mehrmaligem Hren die Songs auseinanderzuhalten. Und wenn mal ein Song anfangs richtig geil tnt (wie z.B."Awaken By Blood"), schafft es die Band immer wieder, die guten Anstze mit vllig deplazierten Knppelparts in Grund und Boden zu stampfen. Versteht mich nicht falsch, ich bin durchaus der Ansicht, dass es sich bei MYSTIC CIRCLE um handwerklich begabte Musiker handelt, die ihre Instrumente besser beherrschen als viele ihrer musikalischen Weggefrten, aber OTGOH besitzt einfach zu wenig Originalitt und kompositorische Klasse, um auch nachhaltig noch mitreien zu knnen. M.C. sollten sich auf ihre Strken besinnen und diese auf ihr nchstes Album bannen. Aber bis jetzt ist das einfach noch zu wenig.
   
<< vorheriges Review
ALICE COOPER - The Eyes of Alice Cooper
nchstes Review >>
THE WHO - Live at the Royal Albert Hall


 Weitere Artikel mit/ber MYSTIC CIRCLE:

Zufällige Reviews