Navigation
                
21. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

DANKO JONES - Below The Belt
Band DANKO JONES
Albumtitel Below The Belt
Label/Vertrieb Bad Taste Records /Aquarius Records
Homepage www.dankojones.com
Alternative URL www.myspace.com/dankojones
Verffentlichung Mai 2010
Laufzeit 40:09 Minuten
Autor Timo Koullen
Bewertung 13 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Neues vom kanadischen Trio Danko Jones! Mit ihrem achten und wieder etwas rockigerem Album melden sich Danko Jones mit Pauken und Trompeten zurck. Da der Vorgnger meines Erachtens leider etwas mau rber kam, packen die Drei mit "Below The Belt" nun wieder den typischen Garagen-Rotzrock-Hammer aus und lassen diesen auch anstndig kreisen. Natrlich wird auch wie in den vorangegangenen Scheiben, wert auf Vollgas und gute Laune gelegt, was zum Sommeranfang eine feine Sache ist um z.B. den Ferienstau zu berstehen oder die Anlage am Strand aufzureien.
Leicht verwirrend ist anfangs nur die auf der CD mit Track 01, 49, 57 bis Track 81 angegebenen Titel, aber scheinbar haben die Jungs sich den Spa gemacht die Lieder alle zwanzig Sekunden zu teilen um so auf 88 Tracks zu kommen, wobei die letzten 7 Tracks auf dem Cover nicht angegeben sind. Das kann natrlich auch eine unsinnige Manahme sein, Raubkopierer abhalten zu wollen die CD ins Netz zu stellen. Ich glaube nicht, die Endversion auch so aussieht! Wie immer glnzen Danko Jones mit ihren typischen Singletone-Riffs, abgehackten Power- Gitarrenakkorden und auch der typische derb verzerrte Bass von Mitbegrnder John Calabrese gibt wieder gute 40 Minuten Zunder, so das man gar nicht still sitzen kann. Das hebt die Laune. Fr mich ist das hier jedenfalls wieder ein Danko Jones wie man ihn (sie) kennt, also ruhig zugreifen!
   
<< vorheriges Review
DANIEL LIONEYE - Vol. II
nchstes Review >>
Q.AGE - Songs For Your Lonely Island


 Weitere Artikel mit/ber DANKO JONES:

Zufällige Reviews