Navigation
                
25. November 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

CLINGING TO THE TREES OF A FOREST FIRE - Songs Of Ill Hope And Desperation
Band CLINGING TO THE TREES OF A FOREST FIRE
Albumtitel Songs Of Ill Hope And Desperation
Label/Vertrieb Prosthetic Records
Homepage www.myspace.com/clingingtothetreesofafor...
Alternative URL clingingtothetreesofaforestfire.blogspot...
Verffentlichung 08.06.2010
Laufzeit 33:12 Minuten
Autor David Lang
Bewertung 10 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Es gibt Bands, die muss man gehrt haben, um zu verstehen, was die Rezi wirklich meint. Clinging To The Trees Of A Forest Fire sind so eine Band und sie sind einfach zu kaputt und gestrt um ignoriert zu werden. Feingeister und Soundfetischisten knnen dies als Tipp sehen und zur nchsten Rezi weiterklicken. Krachjngern und sonstigen Krawallos sei gesagt, dass sie mit "Songs Of Ill Hope And Desperation" ein fieser Brocken Hass erwartet, den man sich erst mal erarbeiten muss. In der Bandinfo ist von "Funeral Grind" die Rede, da man fr Doom zu schnell und fr Grind zu langsam sei. Gerade letztere Aussage kann man nur bedingt unterschreiben, rasen die 4 Psychos mitunter doch in derbstem berschalltempo durch ihre kranken Songs. Zwischendurch wird allerdings auch oft gewalzt und vllig kaputt gegroovt, dass es eine Freude ist. Das Death / Doom / Grind / Sludge-Kommando aus Denver, Colorado legt eine dermaen kstliche und glaubwrdige "Leckt uns, uns ist eh alles egal"-Einstellung an den Tag, dass es einfach nur Bock macht, sich diesem Klumpen Lrm auszusetzen. Der Sound ist brigens tatschlich so, wie Band- und Albumname es suggerieren. Freude im klassischen Sinne kommt hier nicht auf. Sollte man sich wenigstens mal angehrt haben!
   
<< vorheriges Review
BRAINDRILL - Quantum Catastrophe
nchstes Review >>
DANIEL LIONEYE - Vol. II


Zufällige Reviews