Navigation
                
11. Dezember 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

DRIFTER - Demo 2010
Band DRIFTER
Albumtitel Demo 2010
Label/Vertrieb Eigenproduktion
Homepage www.drifter.ch
Verffentlichung 2010
Laufzeit 34:42 Minuten
Autor Thorsten Dierich
Bewertung /
>> Als E-Mail versenden
In meinem ersten "Metal Hammer" von 1988 war auch eine Rezi der Band Drifter drin, wenn ich mich recht erinnere. Dabei erinnere ich mich noch an das schicke Cover mit der Sanduhr. Leider ist aus der Band mit dem Namen eines Maiden Songs nichts geworden, wenn man von Achtungserfolgen der damaligen Zeit absieht und nach zwei Alben ("Reality Turns To Dust", 1988 und " Nowhere To Hide", 1989) war 1990 Schicht im Schacht. Nach Touren mit Exodus und Manowar ist die Combo an inneren Problemen zerbrochen. 2005 stieg Snger Tommy Lion bei den Mnchener Power Metallern Stormhammer aus und Drifter reformierten sich. Ein Auftritt auf dem 2006er "Keep It True" folgte, danach war aber erst mal Sense. Seltsam. Nun habe ich ein Demo mit drei neuen Songs und jeweils zwei Liedern der beiden Alben. Jungs, macht hin mit dem Album!
Musikalisch sind Drifter mit drei soliden, flotten Songs dabei, die in Sachen Produktion ordentlich sind und auch von Tommys Reibeisenrhre leben. Man steckt irgendwo zwischen Heavy Metal und Thrash. Die alten Songs haben einen etwas angestaubten Sound, klingen aufgrund des Alters wilder und chaotischer. Die jungen Wilden halt! Insgesamt ist die Chose recht solide, haut mich aber nicht vom Hocker. Drifter werden es schwer haben sich gegen etablierte Bands durchzusetzen. Vielleicht konnte die Band noch vom 80er Jahre Bonus zehren, doch auch das ist irgendwann vorbei.
Bin sehr auf das Album gespannt!
   
<< vorheriges Review
JUVALIANT - Inhuman Nature
nchstes Review >>
DESTRUCTION - All Hell Breaks Loose


Zufällige Reviews