Navigation
                
19. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

ROCKETCHIEF - Rise Of The Machines
Band ROCKETCHIEF
Albumtitel Rise Of The Machines
Label/Vertrieb Fastball Music/Sony Music
Homepage www.rocketchief.de
Alternative URL www.myspace.com/rocketchief
Verffentlichung 16.04.2010
Laufzeit 58:26 Minuten
Autor Timo Koullen
Bewertung 12 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Wer denkt das richtig guter Rock tot ist, wird mit dem Debtalbum der fnf Mnsteraner Rocketchief gleich mal eines besseren belehrt. Die Scheibe reit einem 13 Songs lang die Batterien aus der Mtze und macht auf jeden Fall so viel Spa, dass man sich diese auch gleich noch ein zweites und drittes Mal nachlegt. Zwar erinnern einen die verschiedenen Songs an schon dagewesenen Stoner-oder Schweinerock a la QOTSA, Gluecifer oder Monster Magnet, jedoch gibt die rockig kratzige Stimme von Snger Freddy und die schn ausgetftelten Riffs dem ganzen einen runden Abschluss die einen bis zum Ende den Kopf kreisen lassen. Geprgt wurde das ganze Songwriting durch den musikalischen Werdegang von Gitarrist Stephan Gall, der sein Knnen schon bei Misery Speaks unter Beweis stellte und nun mit Rocketchief erneut zeigt was in ihm steckt. Zudem ist noch zu sagen, dass die ganze CD vom Sound und Aufbau ziemlich gut abgemischt wurde und sich dafr die renommierte Oldenburger Tonmeisterei unter der Regie von Roland Wiegner verantwortlich zeigt, was sich ziemlich positiv hrbar auf das Endergebnis auswirkt. Also wer sich gerne in nchster Zeit was Gutes tun mchte und auf unverflschten Rock abgeht, sollte sich die Jungs auf alle Flle mal ins Ohr packen!
   
<< vorheriges Review
COHEED AND CAMBRIA - Year Of The Black Rainbow
nchstes Review >>
MISERY INDEX - Heirs To Thievery


Zufällige Reviews