Navigation
                
23. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

V.A. - Stay Brutal
Band V.A.
Albumtitel Stay Brutal
Label/Vertrieb Sony Music
Homepage www.sonymusic.de
Verffentlichung 16.04.2010
Laufzeit 75:29 & 77:33 Minuten
Autor David Lang
Bewertung /
>> Als E-Mail versenden
Amon Amarth, Heaven Shall Burn, Suicide Silence, Kreator, Napalm Death, Immortal, Nile, The Devil's Blood... was all diese Bands gemeinsam haben?! Nun, nach Ansicht des Branchenriesen Sony Music zelebrieren sie brutale Musik. Auf "Stay Brutal" sind diese Knstler und 28 weitere Bands auf 2 CDs versammelt, um Neulingen einen berblick ber die Szene zu verschaffen. "Welche Szene?!", werden sich jetzt einige Puristen fragen, bietet der Doppeldecker doch vom Aggro-Thrash Lamb Of Gods, ber den Caliban'schen Metalcore bis hin zum dsteren Black Metal Immortals eine recht breite Palette an Lrm. Dazwischen verstecken sich zudem noch Kandidaten, die das Prdikat "brutal" nur bedingt bis gar nicht verdienen (Haudegen, Holy Grail, The Devil's Blood). Als Extra-Kaufanreiz gibt es einige exklusive, teils unverffentlichte Songs zu hren. Ob die jedoch reichen, um den Freund extremerer Klnge zum Kauf zu bewegen wird sich zeigen. Sony hat zumindest nicht den Fehler gemacht, die jeweiligen Standards der Band auf die CDs zu packen. Bezglich der Vollstndigkeit der aktuellen Krachmaten-Szene muss man das Fehlen einer Band wie Despised Icon allerdings ankreiden, wenngleich das mit Beneath The Massacre, Kataklysm, Behemoth und u.a. Annotations Of An Autopsy auch ganz gut aufgefangen wird. Fr Einsteiger und interessierte "ber-den-Tellerrand-Blicker" sicher interessant, Fans harter Sounds drften das Meiste jedoch schon lange im Regal stehen haben.


CD 1

01. Maroon - Stay Brutal

02. Amon Amarth - Guardians Of Asgaard

03. Dark Age - Underneath These burdens

04. Caliban - Calibans revenge

05. Bring Me The Horizon - Chelsea Smile

06. Kataklysm - To the Throne Of sorrow

07. Immortal - All Shall Fall

08. The Black Dahlia Murder - Necropolis

09. Valkyrja - Oceans To Dust

10. As I lay dying - Nothing Left

11. Through The Eyes Of The Dead - Manifest ( exclusive / unreleased )

12. Medeia - Antichristmas

13. Nile - Utterances Of The Crawling Dead

14. Holy Grail - Fight To Kill ( exclusive / unreleased )

15. Beneath The Massacre - Our Common Grave

16. Haudegen - Stadt voller Helden ( exclusive / unreleased )

17. Red Chord - Demoralizer

18. Heaven Shall Burn - Endzeit


CD 2


01. Lamb of God - Fake Messiah

02. Kreator - Hordes Of Chaos

03. Annotation Of An Autopsy - Cryogenica

04. Cannibal Corpse - Evisceration Plague

05. Skeletonwitch - No Rest For The Dead ( exclusive / unreleased )

06. Landmine Marathon - Chained By The Same Fate ( exclusive / unreleased )

07. Callejon - Sommer, Liebe, Kokain!

08. The Funeral Pyre - These Ties That Bind ( exclusive / unreleased )

09. Napalm Death - Time Waits For No Slave

10. Neaera - Caesura

11. Job For a Cowboy - Regurgitated Disinformation

12. Goat Whore - Apocalyptic Havoc

13. Suicide Silence - Wake Up

14. Maroon - Under The Surface ( exclusive / unreleased )

15. Behemoth - Ov Fire And The Void

16. Der Weg Einer Freiheit - Ruhe ( exclusive / unreleased )

17. Austrian Death Machine - Come On Cohaagen, Give Deez People Ehyar

18. The Devils Blood - Heavens Cry Out For The Devil's Blood

   
<< vorheriges Review
CARNIFEX - Hell Chose Me
nchstes Review >>
TRIDENT - World Destruction


 Weitere Artikel mit/ber V.A.:

Zufällige Reviews