Navigation
                
12. Dezember 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

INNER TERROR - Behold The Inner Terror
Band INNER TERROR
Albumtitel Behold The Inner Terror
Label/Vertrieb Eigenproduktion
Homepage www.myspace.com/theinnerterror
Verffentlichung 26.02.2010
Laufzeit 48:40 Minuten
Autor Matthias Decklar
Bewertung 11 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
INNER TERROR, aus dem amerikanischen Ohio, sind die musikalische Fortsetzung der ehemaligen AXEMASTER und bestehen aus Snger Dan Kaisk, dem Gitarristen Joe Sims, Basser Jim Curtis und Schlagzeuger Brian Henderson. Angetreten um den doch sehr traditionellen Sound von AXEMASTER zu modernisieren, setzen INNER TERROR trotz allem auf schnrkellosen, allerdings zeitgemen Heavy Metal, wie wir ihn aus den Staaten von Nevermore und Konsorten kennen. Sehr wuchtig und kraftvoll kommt das Debt "Behold The Inner Terror" aus den Boxen und zeigt vom ersten Song an, dass wir es hier nicht mit Neulingen, sondern gesthlten Metal Veteranen zu tun haben, die ihre Musik bereits seit mehr als 20 Jahren mit Leib und Seele spielen. Von den 12 Songs auf dem Album muss man eigentlich keinen besonders hervor heben, da es zu einem keine Ausflle gibt, aber auch nicht den besonderen Ausreier, was meiner Meinung auch nicht schlecht ist, denn viel zu oft schon ist ein gutes Album auf nur einen Song fokussiert worden. So bleiben als Anspieltipps der granatenartige Titelsong, das stampfende "Battleground" und das ergreifende "Self Human Genocide". Bei INNER TERROR lohnt zudem generell ein Blick auf die Texte, denn die Band seht nicht fr 08/15, weder musikalisch, noch in punkto Lyrics. Es ist eigentlich nicht zu verstehen, warum die Band dieses Album in Eigenregie promoten muss, denn hier handelt es sich um feinsten US-Stahl.
   
<< vorheriges Review
GWYDION - Horn Triskelion
nchstes Review >>
VARGSHEIM - Weltfremd


Zufällige Reviews