Navigation
                
23. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

BLUTMOND - ...of sorow, pain & anger
Band BLUTMOND
Albumtitel ...of sorow, pain & anger
Label/Vertrieb Eigenproduktion
Homepage Homepage suchen ...
Verffentlichung N/A
Laufzeit 20:27 Minuten
Autor Markus Sausen
Bewertung 12 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Endlich habe ich einmal die Zeit gefunden, dieses wahrlich lbliche Demo zu bemustern.
Blutmond kommen aus Austria und haben hier ihre erste Cd aufgenommen.1998 aus Ex-Mitgliedern von Soulsearch, Divination und Cenopath gegrndet, hat die Combo sich dem Death-Trash verschrieben.
Live konnten sich Blutmond ihre Sporen bei Gren wie Six Feet Under, In Flames und Napalm Death verdienen.
Mit einem deutschsprachigem (EBM) Intro "Hexensabath" fngt man langsam an, ehe der Knppel aus dem Sack geholt wird. Ohne groe Schnrkel und Klimm-Bimm vereint die Combo gekonnt straighten Death mit Trash Metal und huldigt solchen Gren wie u.a. Morgoth, Bolt Thrower, Benediction, Death, Morbid Angel, Unleashed u.s.w.
Textlich ist die Combo im okulten beheimatet.
Die Songs bestechen durch Gradlinigkeit und selbst bei den Knppel-Parts verliert man nie das Gespr fr die Melodie. Der dstere Grunzgesang gibt der auf dem Hexensabbath gekochten Suppe noch die richtige Wrze. Die Gitarren sind auch noch schn tief gestimmt so dass hier nicht mehr viel schief gehen kann.
Zu guter Letzt ehrt man noch "The Gathering" und covert deren "Hybrid Ensemble".

Eine durch und durch fett produzierte Metal Scheibe und vor allem fr eine Erstverffentlichung Meisterklasse.
   
<< vorheriges Review
RANCID - Indestructible
nchstes Review >>
RUNNING WILD - 20 Years in History


Zufällige Reviews