Navigation
                
13. Dezember 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

JULIEN-K - Death To Analog
Band JULIEN-K
Albumtitel Death To Analog
Label/Vertrieb Tiefdruck-Musik
Homepage www.julien-k.de
Alternative URL myspace.com/julienkgermany
Verffentlichung 05.03.2010
Laufzeit 75:50 Minuten
Autor Patrick Steffenhagen
Bewertung 10 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Wenn eine Band sich nicht um Verkaufszahlen kmmern, sondern eine Welle der Revolution auslsen will, dann ist das schon ein recht vollmundiges Vorhaben. Was Verlautbarungen angeht sicherlich kein sonderlich neues Ziel, aber dennoch ein erfreuliches. Die US-Amerikaner Julien-K haben sich nichts anderes vorgenommen, konnten sie sich doch auf dem "Transformers"-Soundtrack erste Beachtung erarbeiten.
Das Debt des Fnfers "Death To Analog", mit einer opulenten Lnge von ber 75 Minuten, vereint eingngigen Rock mit Electro zu sehr charttauglichen Ohrwrmern, deren Augenmerk mal auf knackigen Rockriffs liegt, mal auf stark elektronischen Samples und progessiven Elementen. Mit klarem Gesang - auch mal verzerrt oder ber den Vocoder laufend, elektrischen Gitarren, Electro-Parts und (stellenweise fast schon experimentellen) Samples rangieren die musikalischen Einflsse von Nine Inch Nails bis hin zu Prodigy.
Das Songwriting von Julien-K schafft es, die vielen Elemente zu einem harmonischen Ganzen zu vereinen, das trotz aller Chartqualitten ausdrucksstark und individuell bleibt. Die frische Mixtur ist ebenso radiosicher wie tanzbar und drfte in Zukunft mehr als eine Tanzflche bereichern. Die vierzehn, meist im mittleren Tempobereich angesiedelten Titel bleiben abwechslungsreich und eingngig, bleiben kompositorisch allerdings zu sehr auf der sicheren Seite, um vollends begeistern zu knnen. Schluendlich bleiben die Songs einfach zu seicht, um tatschlich mitzureien.
Von Chester Bennington (Linkin Park) mit-produziert kommt "Death To Analog" im hervorragenden Klanggewand daher - glasklar, krftig und klasse abgemischt - das keine Wnsche offen lsst.
Ohne Zweifel mit ordentlich Frische versehen, geht "Death To Analog" allerdings keine Risiken ein, bleibt stattdessen im sicheren Bereich der Radiocharts und verschenkt somit viel des ganz offensichtlichen Potentials der Band - die angestrebte Revolution bleibt aus. Wer Hrte oder Wucht sucht, bleibt sowieso fern; wer gerne zu rockigem Electro die Tanzflche betritt, muss Julien-K definitiv eine Chance geben!
   
<< vorheriges Review
DEMONICA - Demonstrous
nchstes Review >>
SCORPIONS - Sting In The Tail


Zufällige Reviews