Navigation
                
23. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

DIVIDED MULTITUDE - Guardian Angel
Band DIVIDED MULTITUDE
Albumtitel Guardian Angel
Label/Vertrieb Silverwolf Productions / Intergroove
Homepage www.myspace.com/dividedmultitude
Verffentlichung 26.03.2010
Laufzeit 61:09 Minuten
Autor Alexander Meyer
Bewertung 10 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Bei "Guardian Angel" handelt es sich bereits um das vierte Album der Norweger DIVIDED MULTITUDE. Dementsprechend routiniert und professionell ist das Produkt ausgefallen. Vom Cover, ber die Produktion, bis hin zum eigentlich Wesentlichen, den Songs, wurde nichts dem Zufall berlassen. Dadurch fehlen mir persnlich etwas die berraschungsmomente. Wenn in der Presseinfo von "progressive" die Rede ist, kann ich das nur bedingt nachvollziehen. Nach meiner Einschtzung haben wir es hier mit einer typischen skandinavischen melodic Powermetalband zu tun, ein Keyboarder macht noch lange keine Progmetalband daraus. Als Referenz wrde ich einfach mal die unvergessenen TAD MOROSE nennen. Dass deren Klasse nicht erreicht wird, liegt in erster Linie an Snger Sindre Antonsen, den ich als eher durchschnittlich bezeichnen wrde. Gleichwohl ist "Guardian Angel" alles in allem wirklich hrenswert. Als Anspieltipps mchte ich das symphonische Intro "Resurrection" und das treibende "My Dying Hour" nennen.
   
<< vorheriges Review
BLACK THOUGHTS BLEEDING - Stomachion
nchstes Review >>
THE RETALIATION PROCESS - Downfall


 Weitere Artikel mit/ber DIVIDED MULTITUDE:

Zufällige Reviews