Navigation
                
27. Mai 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

NEVERLAND - Ophidia
Band NEVERLAND
Albumtitel Ophidia
Label/Vertrieb AFM Records / Soulfood
Homepage www.myspace.com/neverlandofficial
Verffentlichung 26.03.2010
Laufzeit 47:42 Minuten
Autor Thorsten Dietrich
Bewertung 8 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Metal kennt keine Grenzen! Neverland sind trkische Metalmusiker, welche sich mit der griechischen Sngerin Mavraki zusammen getan haben und eine sogenannte Symphonic Power Metal Band grndeten. Die Dame teilt sich den Gesang mit dem Snger Oganalp Canatan. Auf dem Debt "Reversing Time" gab es eindrucksvolle Gste wie Hansi Krsch von Blind Guardian, Tom Eglund von Evergrey oder der begnadete, leider verstorbene Mike Baker von Shadow Gallery. Das Teil war solide musikalische Kost, mehr nicht. Neverland, die man nicht mit den Schweizer Prog-Metallern verwechseln sollte, haben auf dem Zweitwerk "Ophidia" Fragmente des Gothic- und Melodic Metal mit einem dezenten Schuss Prog verrhrt und so wieder eine eine gefllige Scheibe verffentlicht. Der Sound ist sicherlich nicht bel, die Songs haben Hand und Fu, wobei die Stcke nicht vom Hocker reien, auch wenn ein Mal Labelkollege Jon Oliva mittrllert! Allgemein kommt noch ein dezenter Folkeinfluss und eine Prise Orient dazu. Im Endeffekt ist die Scheibe nett und etwas zahm im Gegensatz zum schicken Cover mit der angriffslustigen Schlange. Neverland knnten von diesem Tier etwas Biss vertragen.
   
<< vorheriges Review
ALAN PARSONS - Eye 2 Eye - Live In Madrid
nchstes Review >>
SIX GALLERY - Breakthroughs In Modern Art


 Weitere Artikel mit/ber NEVERLAND:

Zufällige Reviews