Navigation
                
22. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

BRIAN HOWE - Circus Bar
Band BRIAN HOWE
Albumtitel Circus Bar
Label/Vertrieb Frontiers Records
Homepage www.brianhowe.com/
Verffentlichung 26.02.2010
Laufzeit 51:00 Minuten
Autor Alexander Meyer
Bewertung 11 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Brian Howe ist Freunden kommerzieller Rockmusik sicher noch aus seiner Zeit als Bad Company-Frontmann in bester Erinnerung. Mit "Circus Bar" legt er nun sein zweites Soloalbum seit seinem Ausstieg bei BC vor. Der Albumtitel wurde durch eine kleine Bar in Guatemala inspiriert, wo Brian gemeinsam mit seinem Songwritingpartner Brooks Paschal den Groteil der 14 Stcke schrieb. Dazu kommen die beiden BC-Nummern "How `Bout That" und "Holy Water". Man merkt dem gesamten Album deutlich die entspannte Atmosphre Mittelamerikas an. Sptestens der Rausschmeier "Little George Street" offenbart wie gut die Stimmung bei den Aufnahmen gewesen sein muss.

Egal ob Halbballaden wie "Feelings", Abgehnummer wie das AC/DC-artige "If You Want Trouble" oder typische AOR-Stcke wie "Life Mystery", jeder Song auf "Circus Bar" ist handwerklich einwandfrei gemacht und sicherlich begehrtes Futter fr US-Radiostationen. Fr den Endmix zeichnet sich der AOR-erprobte Rafe Mc Kenna (u.a. Tesla & Giant) verantwortlich, sodass es auch hier nichts zu meckern gibt. Auch wenn AOR nicht unbedingt die Stilrichtung meiner Wahl darstellt, muss ich anerkennen, dass wir es bei BRIAN HOWE mit einem Knner seines Fachs zu tun haben. Anhnger von Journey und Foreigner werden sich jedenfalls an "Circus Bar" nicht satt hren knnen.
   
<< vorheriges Review
GIANT - Promise Land
nchstes Review >>
PRIVILEGE OF APPROVAL - Privilege Of Approval EP 2010


Zufällige Reviews